studieren weltweit - ERLEBE ES!

studieren weltweit

Sehnsucht nach dem Vertrauten!

Ich habe nicht oft Heimweh. Vielleicht lieg das daran, dass ich schon an vielen Orten gelebt habe und ich manchmal gar nicht weiß, wo ich mich wirklich „heimisch“ fühle. Als mich meine Schwestern zu Ostern in Budapest besucht haben, ging der Abschied nach vier Tagen jedoch nicht spurlos an mir vorbei. In diesem Beitrag nehme ich euch in meine Gefühle und Gedanken zum Thema Heimweh mit und gebe Tipps, die dir helfen können, damit umzugehen.

Es ist schwer sich nicht nach einem vertrauten Umfeld zu sehnen, wenn die Menschen, die sich nach „Zuhause“ anfühlen wieder gehen, du selbst aber bleibst.
Ich glaube ich habe es genossen Menschen um mich zu haben, die mich so gut kennen. Menschen für die ich keine soziale Batterie mehr brauche. Denn die Realität ist: Ich kenne viele tolle Menschen hier, muss jedoch für die meisten Treffen viel Energie aufbringen. Möglicherweise liegt das an der Kommunikation auf der englischen Sprache, die mich teilweise wirklich ermüdet. Vielleicht aber auch daran, dass viele Treffen mit so viel Aktion verbunden sind.

Wenn der Besuch Heimweh auslöst!

Die Zeit mit meinen Liebsten tat mir gut und ich habe Energie schöpfen können. Die Abreise hat mich jedoch wieder mit meinen tagtäglichen Herausforderungen konfrontiert. Herausforderungen, an die ich mich schon teilweise gewöhnt habe und ich mich nach dieser Auszeit erstmal wieder gewöhnen musste. Ich habe mich kurz nach der Abreise wieder so wie am Anfang meines Budapest-Abenteuers gefühlt – allein und überfordert. Ja ich glaube ich hatte etwas „Heimweh“.

Was ich dir mit diesem Beitrag sagen will: Egal ob du dich nach einem Ort, einer Sprache, Menschen oder Gewohnheiten sehnst, das ist ganz normal und tritt in irgendeiner Art und Weise immer auf! Heimweh ist kein Zeichen von Schwäche und du bist definitiv nicht allein damit!

Hier sechs Tipps, die dir mir geholfen haben damit umzugehen:

  1. Akzeptiere deine Gefühle:
    Es ist wichtig zu verstehen, dass es völlig normal ist, Heimweh zu haben. Akzeptiere diese Gefühle und sei geduldig mit dir selbst. Manchmal ist es wichtig deinen Gefühlen für eine begrenzte Zeit freien Lauf zu lassen.
  2. Schreibe Gedanken und Gefühle auf:
    Ich persönlich kann Gefühle gut verarbeiten, wenn ich sie zu Papier bringe. Manchmal überfordert mich das Gefühlschaos in meinem Kopf. Gedanken zu formulieren, hilft beim Sortieren und kann daher sehr entlastend sein.
  3. Nehme dir Zeit für dich:
    An manchen Tagen ist es schwierig sich in der neuen Umgebung heimisch zu fühlen. Es ist sehr wichtig, dass du dich dann nicht mit Eindrücken und Erlebnissen überforderst. Nimm dir Zeit zum Entspannen, gönne dir eine Auszeit, verwöhne dich mit Dingen die du liebst und kennst! Eine Pause von der neuen Umgebung kann helfen, dich zu erholen und das Gefühl von Heimweh zu reduzieren.
  4. Bleibe aktiv und vermeide Langeweile:
    Trotzdem: Bleibe körperlich aktiv und nehme an Aktivitäten teil, die dir Spaß machen. Auch Ablenkung ist wichtig. Sie kann helfen deine Stimmung zu verbessern und reduziert den Raum für negative Gedanken!
  5. Investiere Zeit in Kontakte vor Ort, tausche dich aus:
    Tausche dich mit Menschen aus, die in einer ähnlichen Situation sind. Es tut gut, sich in solchen Momenten verstanden zu fühlen. Außerdem: Ehrlicher Austausch schweißt zusammen!
  6. Bleibe mit Familie und Freunden in Kontakt:
    Verbinde dich mit Familie und Freunden. Nur weil du physisch weit weg von ihnen bist, bedeutet das nicht, dass du keinen Kontakt zu deinen Liebsten haben kannst. Nutze Technologie, um regelmäßig mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Ein Anruf oder ein Videotelefonat kann dir helfen, dich wieder mit ihnen verbunden zu fühlen. Oft reicht ein kurzes Gespräch mit den engsten Freunden und Familienmitgliedern aus, um aufzutanken und Energie zu schöpfen.
Spiegelselfie von mir in einem Schaufester in Budapest. Ich schaue nachdenklich zu Seite.
Zeit zum Nachdenken – Zeit mit mir!

Genießen statt Vermissen!

Heimweh ist nicht angenehm, lässt dich aber wachsen! Es ist ein Gefühlszustand, den du aushalten musst und früher oder später überwinden wirst! Lasse dir die wertvollen Erfahrungen im Auslandssemester nicht durch diese Gefühle vermiesen. Gehe weiter und genieße dein Abenteuer in vollen Zügen! Du wirst früh genug wieder Zuhause sein, deine Zeit im Auslandssemester ist begrenzt, vergiss das nicht!

Bis bald!

Helena:)

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Ungarn

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Auf Instagram abspielen

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Auf TikTok abspielen

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt