studieren weltweit
Steffis Survival Guide: Was packe ich in den Koffer für Südafrika?

Steffis Survival Guide: Was packe ich in den Koffer für Südafrika?

Jetzt lebe ich seit fast schon zwei Wochen in Johannesburg. Bis jetzt klappt der Alltag ganz gut in meiner Wahlheimat. Aber so ein Auslandsaufenthalt muss natürlich vorab auch organsiert werden. Daher meine Divise: Gute Planung ist die halbe Miete. Heute verrate ich dir also, welche Dinge du auf jeden Fall in den Koffer packen solltest, um im Land am Kap zu überleben.

Unterschiedliche Dinge, die in den Koffer kommen
Alle wichtigen Dinge auf einen Blick. Stella, mein Hundesitter-Hund wäre auch schon startklar für die Reise.

Welche Gegenstände müssen mit auf die Reise?

Reisepass

Ohne kannst du nicht in Südafrika einreisen. Achte auch darauf, dass er noch mehrere Monate gültig ist.

Laptop

Kreditkarten

Ich habe zwei Kreditkarten dabei. Das würde ich dir auch raten – so bist du doppelt abgesichert. Falls du die eine verlieren solltest, hast du also noch eine zweite parat. Zudem gibt es oft die Problematik, dass Kreditkarten, vor allem bei Studierenden, ein bestimmtes Kartenlimit im Monat haben. So kann ich beispielsweise mit der einen Karte maximal 600 Euro im Monat ausgeben. Falls ich nur eine Karte hätte, wäre ich dadurch schon sehr eingeschränkt.

Ich habe unter anderem eine Prepaid-Kreditkarte, die ich jederzeit online aufladen kann. Das heißt, diese funktioniert auf Guthabenbasis. Bei dieser habe ich kein Kartenlimit im Monat, es dauert aber meistens ein paar Tage, bis das Geld auf der Karte ist. Außerdem gibt es eine Diebstahlsicherung: Falls die Karte geklaut werden sollte, kann nicht mehr als der Betrag, der übertragen wurde, abgebucht werden. Es gibt aber auch einen Nachteil: Bei vielen Autovermietungen wird eine Prepaidkreditkarte abgelehnt.

Des Weiteren habe ich eine Kreditkarte, mit der ich einfach bezahlen kann, ohne sie vorher aufladen zu müssen. Das ist natürlich unkomplizierter. Der Nachteil ist aber, wie gesagt, das Limit.

Sonnenschutz

Es kann ganz schön warm werden! Gerade herrschen noch angenehme Temperaturen um die 25 Grad, aber sobald der Sommer in Johannesburg ankommt, wird es richtig heiß.

Zeitschriften und Bücher

Etwas zum Lesen kann nie schaden. Falls es mir doch irgendwann langweilig werden sollte, habe ich meine italienische Lieblingszeitschrift eingepackt.

Reiseführer

Um sich vor und während der Reise zu orientieren lohnt es sich auf jeden Fall, einen Reiseführer zu kaufen.

Internationaler Führerschein

Falls du einen Road Trip durch Südafrika planst, brauchst du auf jeden Fall einen Internationalen Führerschein, ansonsten kannst du dir kein Auto ausleihen. Aber Obacht, der ist nur in Kombination mit deinem deutschen Führerschein gültig.

Adapter

Den kannst du dir im Notfall auch noch in Südafrika kaufen.

Bauchtasche

Südafrika ist nicht so sicher wie Deutschland, daher solltest du nicht unbedingt offensichtlich mit deinen Wertgegenständen durch die Gegend laufen. Daher bietet sich eine Bauchtasche an, um Handy, Geld etc. sicher zu verstauen.

Am liebsten hätte ich noch meinen Hund Stella, den ich in Bamberg sitte, mitgenommen. Aber man kann leider nicht alles und jeden dabei haben.

Malaria-Vorsorge

Zur Beruhigung: Ich habe jetzt schon oft von Einheimischen gehört, dass in Südafrika anscheinend kein allzu großes Malariarisiko herrscht. Trotzdem ist Vorsicht immer besser.

Insektenschutzspray

Je nachdem in welcher Gegend Südafrikas und zu welcher Jahreszeit du reist, solltest du dich immer einsprayen, vor allem abends.

Medikamente

Ich habe die Prophylaxe bereits in Deutschland gekauft. Es bietet sich aber an, diese erst in Südafrika zu erwerben, da sie vor Ort günstiger ist. Falls deine Krankenkasse die Kosten übernimmt, ist es aber egal, in welchem Land du sie kaufst.

Fieberthermometer

Mach dir keinen allzu großen Stress beim Kofferpacken. Selbst falls du irgendetwas vergessen haben solltest, musst du dir bewusst machen, dass es im Ausland auch Supermärkte gibt. Du kannst das Meiste also auch noch vor Ort kaufen. Eventuell kosten die Dinge aber ein wenig mehr als in Deutschland.  Wirklich wichtig sind trotzdem nur Reisepass, Laptop und Kreditkarten.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Vorbereitung und natürlich eine schöne Reise.

Mehr über #Leben

Abenteuer Alltag im Ausland