studieren weltweit studieren weltweit

Navigationen
Service Navigation
Hauptnavigation

Was zu tun ist: die Vor- und Nachbereitungen der Summer School

Das Handy bimmelt, eine neue Email ist eingegangen. Endlich! Die heißersehnte Zusage für die Summer School ist da. Bevor man in seinen nächsten Auslandsaufenthalt startet, sind allerdings einige Vorbereitungen zu treffen, genauso wie die anschließenden Nachbereitungen. Was zu bedenken ist, erfahrt ihr hier!

Vor dem Auslandsabenteuer

Hat man erstmal die Zusage für die Summer School erhalten, ist die Vorfreude groß. Am liebsten möchte man gleich die Koffer packen und losziehen. Um einen möglichst sorglosen und entspannten Auslandsaufenthalt verbringen zu können, sollte man sich vorher aber einige Informationen einholen wie z.B.

  1. Kann ich mir die erbrachten ECTS der Summer School an meiner Heimatuni anrechnen lassen?
  2. Wurde eine Unterkunft bereits von der Gastuni organisiert oder sollte mich mir ein Hostel o.ä. suchen?
  3. Bin ich ausreichend krankenversichert? Gilt meine Versicherung auch im Ausland?
  4. Muss ich gesundheitliche Maßnahmen vor Abreise ergreifen wie Impfungen, den Kauf von Atemschutzmasken o.ä.?
  5. Ist es empfehlenswert vorher einen Crash-Kurs in der Fremdsprache meines Gastlandes zu absolvieren?
  6. Brauche ich meinen Laptop oder habe ich Zugang zu universitären Computern?
  7. Welche Währung hat mein Gastland, sollte ich vorher Geld tauschen?

Diese und viele weitere wichtige und weniger wichtige Fragen sollte man sich stellen.

Die Mitarbeiter des International Offices der Gastuni sind immer sehr hilfsbereit und für Fragen offen. Oft reicht schon eine kurze Email und der gesamte Fragenkatalog wird beantwortet. Ist man Stipendiat des DAAD kann auch ein Anruf bei den Ansprechpartnern für die Summer Schools des DAAD genügen, um alle nötigen Informationen zu erhalten.

Ist das Abenteuer Summer School dann schon wieder vorbei, geht es an die Nachbereitungen.

Wieder zuhause, wird nachbereitet

Zum Stipendium des DAAD gehört ein kurzer Abschlussbericht über das absolvierte Studienprogramm. Auf zwei bis drei Seiten wird ein kurzer Überblick über die absolvierten Kurse, die Gastuniversität, das Freizeitprogramm, die Organisation und was einem sonst noch wichtig erscheint gegeben. Auch ein anonymer Abschlussfragebogen des DAAD wird ausgefüllt.

Sobald man zurück an der Heimatuni ist, sollte man sich um die Anerkennung der erbrachten Leistung kümmern. Auch wenn der Besuch einer Summer School selten obligatorisch ist und die ECTS häufig nicht notwendig sind, ist es dennoch eine positive Referenz die Teilnahme am Summer School-Programm auf dem Abschlusszeugnis aufgeführt zu haben.

An Familie und Freunde denken

Wer freut sich nicht über Mitbringsel? Oft ist es doch schöner Familie und Freunden Souvenirs mitzubringen, statt sich selbst etwas zu kaufen. All die tollen Erlebnisse, wie ich sie mit meinen neu gewonnenen Freunden in Warschau bei gutem Essen und Getränken hatte, kann man so mit seiner Familie und seinen heimischen Freunden teilen. In diesem Sinne: Na zdrowie!

 

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Campus

Vom Campus- und Unileben im Ausland