studieren weltweit
Weihnachten in Irland – Teil II: Die Küstenlandschaft von West Cork

Weihnachten in Irland – Teil II: Die Küstenlandschaft von West Cork


Die Weihnachtsfeiertage habe ich in einem Cottage in einem kleinen Ort an der Südwestküste Irlands verbracht. Nach den Feiertagen machte ich mich auf, die vom rauen Klima des Nordatlantiks geprägte Umgebung zu erkunden. Dieser Beitrag erzählt von den beeindruckenden Küstenlandschaften West Corks.

Morgenstunden am Galley Head Lighthouse

Die Winterzeit hat als Reisezeit einen großen Nachteil: Durch die kurzen Tage bleibt nur wenig Zeit bei Sonnenlicht, um wirklich etwas zu erkunden. Doch dieser Umstand bringt auch einen Vorteil mit sich: Wenn der Sonnenaufgang erst um 8:40 Uhr ist und nicht schon um 5:10 Uhr, steigt die Motivation, rechtzeitig aufzustehen. Besser noch: Es lässt sich sogar eine etwas weiter entfernte Location ansteuern, ohne das der Wecker mitten in der Nacht klingeln muss. So ging es im Dunkel mit dem Auto auf den Wild Atlantic Way in Richtung Osten –  das Ziel: das Galley Head Lighthouse .

Auf den letzten Metern weist das Licht des Leuchtturms uns den Weg – vorbei an Gerstenfeldern und entlang der schroff ins Meer abfallenden Küsten. Noch ist die Sonne noch nicht aufgegangen, sodass die Szenerie in einen samten Blauton erscheint.

Galley Head während der blauen Stunde.
Galley Head Lighthouse in der blauen Stunde.

 

Vom Rande eines Gerstenfeldes lies sich die langsam aufsteigende Sonne perfekt einfangen.

Der Leuchtturm von Galley Head erhebt sich 53m
Der Leuchtturm von Galley Head erhebt sich 53 Meter über den tosenden Atlantik.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenuntergang am Baltimore Beacon

Ein weiteres landschaftliches Highlight der Region West Cork ist der Baltimore Beacon. Der circa 15 Meter hohe Turm markiert den Eingang zum Hafen von Baltimore und liegt auf einer Anhöhe nahe der Stadt Baltimore, gegenüber der Insel Sherkin Island.

Baltimore Beacon vom Meer aus
Der weißlackierte Baltimore Beacon vom Meer aus gesehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinsale und Charles Fort

Genug Natur? Dann lädt die farbenfrohe Kleinstadt Kinsale mit ihren bunten Häuserfassaden zu einem gemütlichen Bummel durch die kleinen Gassen ein. Es gibt viele Handwerksläden, einladende Cafés und gemütliche Pubs zu bestaunen. Unweit des Hafens findet sich noch die alte Festungsanlage Charles Fort, in der sich etwas über die wechselhafte Geschichte des kleinen Haftenstädtchens lernen lässt.

Das waren einige der Orte und Landschaften, die es in West Cork zu erkunden gibt. Mehr drüber, wie ich den Rest der Weihnachtsfeiertage an der Südwestküste verbracht habe, findet ihr in meinem Beitrag Weihnachten in Irland – Teil I: Die Festtage.

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Irland

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung