studieren weltweit

»Masterarbeit mediterran«

Berg in Sonnenuntergang

Meine Videos

Beim Voting auf unserem studieren-weltweit-Instagram-Kanal hat die Community entschieden, dass Yannic sich der Challenge "Buzzword: Onlinestudium im Ausland vs. Heimat" stellen soll. Bei der Erfüllung seiner Challenge hat Yannic alles gegeben und er hatte am 12. Mai 2021 einiges zu berichten.

  • Instagram Post von Yannic

    From dawn til dusk Jetzt ist mein Erasmus Semester in Barcelona auch schon wieder vorbei und es geht jetzt noch daran Spanien weiter kennen zu lernen. Erster Stopp war hierbei der Aiguestortes Nationalpark. Viele Flüsse, einsame Wanderwege, kalte Seen und felsige Aufstiege warten hier auf einen. Hier haben wir den Carres de Foc in vier Tagen bezwungen und uns dabei wunderschöne Zeltplätze unter Sternen gesucht, den pic Peguera bezwungen und abends köstliche Camping mahle gezaubert. Auch die Milchstraße konnten wir entdecken und allnächtlich weckten uns Gewitter aus dem Schlaf #erlebees @studierenweltweit #correspondent

  • Instagram Post von Yannic

    In Katalonien scheint gefühlt jeden Tag die Sonne. Um sich Zu erfrischen kann…

    In Katalonien scheint gefühlt jeden Tag die Sonne. Um sich Zu erfrischen kann man nun entweder in Barcelona im Meer ein Bad nehmen, zur Costa Brava fahren oder aber außerhalb Richtung Tarragona oder Lleida einen Stausee oder Fluss finden. Meine Eltern sind gerade zu Besuch und über das Wochenende sind wir zum Klettern und im Van campieren nach Siurana gefahren. Eins der Highlights war hier unsere kleine(wohl eher große) Wanderung zum Rio de Siurana. Hier kann man richtiggehend canyoning machen und bei warmem Wetter eine kalte Dusche nehmen. Der Fluss schlängelt sich von Gumpe zu Gumpe, von Wasserfall zu kleinen Fließ und Wasserloch hinunter ins Tal. Da kann man es sich gut gehen lassen. Abgesehen davon kletterten wir auch noch zwei Tage an Schattenwänden und erfreuten unser Gemüt an jeder Wolke die uns noch mehr Schatten brachte ☀️ ☁️ 😇 #erlebees @studierenweltweit #siurana

  • Instagram Post von Yannic

    Pedraforca! Diesmal ging es in die Pyrenäen. Wir wollten eine Zweitagestour…

    Pedraforca! Diesmal ging es in die Pyrenäen. Wir wollten eine Zweitagestour mit Zelt machen. Packten ordentlich essen, viel Wasser und die Schlafutensilien ein. Selbst die elektrische Zahnbürste schaffte es mit ins Gepäck. Schlussendlich schafften wir dann die zwei Etappen aber doch in einem Tag nur und führten unsere Rucksäcke wie es schien nur zum Spaß aus. Der Camplatz für das Auto mit Blick auf den Gipfel war dann jedoch umso spektakulärer. Die Abendsonne lullten uns weiter ein und als die Sterne klar und hell erwachten, begaben wir uns Pedro, Clem und ich zu Bett. Um den müden Wanderersbeinen am nächsten Tag Linderung zu verschaffen, kühlten wir sie im frischen Stausee-Wasser und stimulierten weiterhin die Durchblutung durch eine Waterline session. #erlebees @studierenweltweit #correspondent #slackline

  • Instagram Post von Yannic

    Hommage an Katalonien.…

    Hommage an Katalonien. Vorher war mir schon klar dass es in Katalonien gefühlt unendlich viele Felsen und Landschaften gibt. Doch in den letzten Wochen durfte ich die Wochenenden immer wieder außerhalb Barcelonas verbringen und habe das sehr zu schätzen gelernt. In zwei Stunden ist man von Barcelona in einem der Gebiete. Überall warten raue Felswände auf den motivierten Kletterer, stacheliges Gestrüpp und Macchia auf den freudigen Wanderer und smaragdgrün-türkisblaues Nass auf den mutigen Schwimmer. So suche man sich seine Freunde zusammen und fahre in die Wildnis Kataloniens. Eine Anekdote aus der letzten Reise nach Abella de la Coca sei hier noch geschildert. Auf dem abendlichen Weg zum Zeltplatz fuhren wir ahnungslos auf der Straße als wir plötzlich eine Schockbremsung einlegen mussten. Eine Eule hockte seelenruhig auf der Straße und ließ uns erst nach einigen Minuten passieren als sie zu ihrer Freundin in den Baum über der Straße flog. Danach scheuchten wir noch ein Wildschwein auf, um dann in Träume versunken davon zu schlummern. Am nächsten Tag konnten wir mit dem Auto gerade noch einer Schlange ausweichen und durften feststellen, dass wir uns einen Nagel eingefahren hatten. Zum Glück hielt aber die Luft(und hält hoffentlich auch weiterhin), sodass unseren Abenteuern nichts weiter im Weg stand (und steht). #erlebees #anekdote #correspondent @studierenweltweit P.S. wer sich mit Schlangen auskennt darf mir gerne bei der Schlangenkunde unter die Arme greifen und erzählen was für eine Schlange wir dort gesehen haben. Das Foto wartet schon auf dich :) P.P.S was das für eine Eule ist würde ich auch gerne wissen P.P.P.S auch die kreisenden Geier über den Bergen hier sind faszinierend. Mit so wenig Aufwand fliegen sie so weit und wirken schwerelos P.P.P.P.S ja ich mag die Post scriptums sehr

  • Instagram Post von Yannic

    Wholesome weekend in the mountains with Ronan. The initial plan was to go…

    Wholesome weekend in the mountains with Ronan. The initial plan was to go climbing in Margalef for a long weekend leaving Barcelona on Thursday and coming back on Sunday. Very spontaneously we decided to bring the Slackline as well and try finding a spot to put it. After some research I came across slack maps and a spectacular spot between two rocks approx 100m above the ground was found. So we put all the stuff in his van and off we went for adventures. On Thursday and Friday there was almost no one there and we could climb a bit in peace and later on set up the highline. Therefore you follow these steps: - get to the spot and try to not get scratched too much by all the thrones bushes - find the anchors of the line. In best case scenario you have pre bolted anchors which means that there are multiple bolts in the wall. In our case there were 6 bolts on each side - connect the highline to a redundant rope or other line - put it over the gap - tension it - try to walk - have wobbly knees - fall in the leash - get better - walk the entire thing - success :) And we figured out that highlining is super heavy for your body. Everything aches afterwards. You feel muscles in your arms that you didn’t know existed before! So we have it a chill climbing session but at least almost conquered a 7b as well :) some handstands, seeing the star link satellites(which is pretty impressive), doing some handstand battles and playing shuttlecock. Off to studying now thank you and hast a luego #erlebees @studierenweltweit #climb #in #margalef #highline P.S watch the video of Ronan walking on the line entirely to see him fall in slow motion and see how the leash catches him :) P.P.S ok @yayitsyannic we know by now that you love this shirt. Can’t you put a different shirt on your Instagram sometime???

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung