studieren weltweit
Die Mission, meine Mission zu finden – Mission accomplished Teil 2

Die Mission, meine Mission zu finden – Mission accomplished Teil 2

Weil Arbeit schließlich nur das halbe Leben ist, ging es bei meiner Mission neben meiner beruflichen Zukunft, auch um meine persönliche Entwicklung. Ich bin schon immer sportbegeistert und wollte meine Zeit in Wien nutzen, um mich in gleich zwei neuen Sportarten zu versuchen: Ballett und Kickboxen.

Leonie on a Mission Teil 2.
Leonie on a Mission Teil 2.

Ich war (und bis es immer noch) überzeugt, dass es zwischen beiden Sportarten viele Parallelen gibt und beide dazu beitragen, einen selbstbewussteren, zielstrebigeren und – physisch wie psychisch – stärkeren Menschen aus mir zu machen. Und was wäre ein besserer Ort, um Balletttanzen zu lernen, als Wien?

Kurskarte Unisport-Ballettkurs
Mein Unisport-Ballettkurs kostete nur 57 € – im Vergleich zu einer Ballettschule ein unschlagbarer Preis!

Doch dann kam Corona

Und machte mir einen ziemlichen Strich durch die Rechnung. Kaum hatte ich mich für nur 57 € – im Vergleich zu einer Ballettschule ein unschlagbarer Preis! – für einen Unisport-Ballettkurs für Anfänger angemeldet, musste ich ihn auch schon wieder stornieren. Wie auch die Uni selbst blieb das USI (Universitätssportsinstitut) aufgrund der Corona Pandemie das ganze Semester über geschlossen. Dabei haben mir meine ersten und einzigen beiden Ballettstunden so viel Spaß gemacht. Zudem war es für mich nicht nur das erste Mal Ballett, sondern auch das erste Mal Unisport. Und ich war positiv überrascht! Es war unglaublich anstrengend, aber auch unglaublich schön. Ich hatte das Gefühl, in diesen beiden Stunden schon einiges gelernt zu haben und habe mich direkt wie eine kleine Ballerina gefühlt.

Leonie Primaballerina?
Leonie Primaballerina?

Nach zwei Wochen ausgeboxt?

Ähnlich frustrierend erging es mir mit dem Kickboxen. Da ich ein ziemlicher Sportfanatiker bin und gerne ganzheitlich trainiere, habe ich mich in Wien in einem Fitnessstudio angemeldet, das neben den typischen Bauch-Beine-Po-Kursen auch Yoga, Pilates, ein Schwimmbad und nicht zuletzt einen Kickbox-Kurs zu bieten hatte. Klingt ziemlich cool, war es auch. Doch dann kam Corona und ich musste auch hier meinen Vertrag kündigen, da auch das Studio schließen musste und eine Wiedereröffnung vor meiner Abreise nicht absehbar war. Damit wollte ich mich aber nicht zufriedengeben. Wenn ich mir einmal etwas in den Kopf gesetzt habe, dann ziehe ich es auch durch.

mindkick Ladies

So stieß ich im Internet auf ein Kickboxstudio namens mindkick Ladies, das mich gleich in zweifacher Hinsicht überzeugte. mindkick Ladies bietet Fitness Kickboxen nur für Frauen mitten in Wien. In Kleingruppen und Personal Trainings wird dabei nicht nur der Körper, sondern auch der Geist in Topform gebracht. So lernt Frau körperliche und mentale Selbstverteidigung. Neben dem Basis-Programm „Personal Fitness“ bietet mindkick Ladies auch ein „Personal Health“-Programm mit gesundheits- und sportpsychologischer Betreuung sowie Ernährungsstrategien.

Der Studio-Gründer Tom Bencsik ist erfahrender Trainer, erfolgreicher Sportler und ausgebildeter Psychologe. So vereint er Kompetenzen aus der sportlichen und mentalen Welt. Tom war zweifacher Staatsmeister im Kickboxen, zweifacher Vize-Staatsmeister im Thaiboxen und Bundestrainer für das österreichische Nationalteam im Kickboxen. Zudem ist er Gesundheits-, Sport-, klinischer und forensischer Psychologe sowie Mentaltrainer. Tom war außerdem viele Jahre Lektor an der Universität Wien für Selbstverteidigung und trainierte das Sicherheitspersonal der UN (Vereinten Nationen).

Tom erklärt mir die Technik.
Tom erklärt mir die Technik.

Ich war ziemlich beeindruckt und auch etwas ehrfürchtig zugleich, als ich das alles gelesen hatte. Umso gespannter war ich auf das gemeinsame Training, das in Kleingruppen und natürlich unter strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen stattfand. Als ich Tom kennenlernte, war ich überrascht, wie locker und sympathisch er ist – ein harter Typ mit weichem Kern. Er hat es wirklich drauf, ist gleichzeitig aber super lieb und geduldig. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht mit ihm zu trainieren und ich konnte einiges zum Thema Selbstverteidigung mitnehmen.

Kickboxen
Die Feelgood-Philosophie von mindkick Ladies hält auf jeden Fall, was sie verspricht.

Damit habe ich auch den zweiten Teil meiner Mission, mich in zwei neuen Sportarten – Ballett und Kickboxen – zu versuchen, erfüllt. Da es mit dem Ausprobieren aber natürlich nicht getan ist, werde ich mich auch an meiner Uni, der HU Berlin, nach Ballettkursen im Unisport umsehen, sobald dieser wieder angeboten wird und habe mir von Tom bereits einige Tipps für Kickboxstudios in Berlin geben lassen.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Sport

Beliebte Sportarten und -angebote im Ausland