studieren weltweit
Wohnungsstress in Amsterdam

Wohnungsstress in Amsterdam


In den Niederlanden ein Studio, WG-Zimmer oder Studentenwohnheim zu finden, stellt immer wieder eine Herausforderung dar. Woran das liegt, wo ihr nach Wohnungen suchen könnt und wie ich meine WG gefunden habe, lest ihr hier.

Warum ist die Wohnungssituation so schwierig?

In den Niederlanden ist der Wohnungsmarkt seit einigen Jahren sehr angespannt. Rückblickend hat das mehrere Gründe. Soziale Wohnungsbaugesellschaften wurden in den 90er-Jahren privatisiert, es gab viele korrupte Geschäftsführer der Gesellschaften (zum Beispiel Hubert Möllenkamp – auch genannt Maserati-Man: hat Millionen des Vermögens der Gesellschaften für eigene Zwecke ausgegeben) und es wurde nicht gut gewirtschaftet. Hinzu kam noch eine aus den Finanzreformen von 2013 übergebliebene Vermietersteuer, die sozialen Wohnungsgesellschaften jährlich bis zu 90 Millionen Euro kostest. Außerdem ist der Stickstoffanteil in den Niederlanden so hoch, dass viele Bauprojekte gestoppt werden mussten. Das liegt daran, dass durch Neubauten viel Stickstoff freigesetzt wird wodurch die europäischen Höchstwerte überschritten werden. Zusätzlich sorgt der Denkmalschutz, unter dem viele der schönen alten Gebäude in den Innenstädten stehen, dafür, dass diese nicht um ein Stockwerk erhöht werden können. Kurz gesagt heißt das: Ich bezahle 450 Euro kalt für ein sechs Quadratmetergroßes Zimmer und damit noch Glück mit meiner Wohnung habe.

Man sieht mein Zimmer. Das Zimmer ist sehr klein (ca 6 Quadratmeter). Man sieht mein Bett, ein großes Bild an der Wand und mein Fenster, welches halb geöffnet ist. Es scheint die Sonne.
Darf ich vorstellen: Mein 6 Quadratmeterzimmer!
Man sieht einen kleinen Garten in einem Hinterhof. Es scheint die Sonne. Am Ende des Hinterhofs sieht man ein kleines Gartenhäuschen.
Im Garten meiner Wohnung steht ein kleines beheiztes Gartenhaus mit Schlafsofa. Wenn ich Besuch von Freund:innen oder meiner Familie bekomme, schlafen sie in der Regel dort.

Wo kann ich nach einer Unterkunft suchen?

WG-Zimmer

  • Findest du am besten auf Facebook. Bei der Suchleiste einfach mal „Amsterdam Rooms4Rent“ eingeben und dann in die ersten paar Gruppen, die dir vorgeschlagen werden, eintreten. Dasselbe gilt auch für andere Städte. Bei Gruppen die du unter „Kamer gezocht/Aangeboden in Amsterdam“ findest, sind die Mitbewohner:innen in der Regel Niederländer:innen (und leider oft auch auf der Suche nach anderen einheimischen Mitbewohner:innen, aber probieren lohnt sich trotzdem)
  • Bei kamernet.nl kann man sich für circa 20 Euro für zwei Wochen gegen einen kleinen Preis anmelden und dort Zimmer suchen.

Neue WG gründen oder Studio mieten

  • Auf funda.nl findest du Wohnungen die komplett neuvermietet werden. Du kannst den Preis, die Lage und die Anzahl der Zimmer auf der Website angeben, um Wohnungen zu filtern

Studentenwohnheim

  • Bei studentenwoningweb.nl und dekey.nl findest du Plätze in Studentenwohnheimen. Das können klassische Zimmer auf dem Gang mit einer großen Gemeinschaftsküche, über WGs bis hin zu Studio’s sein. Man kann versuchen sich hier einzuschreiben. Leider sind die Wartelisten allerdings ziemlich lang und viele Niederländer:innen sind schon seit Jahren eingeschrieben. Nichtsdestotrotz lohnt es sich mal reinzusehen, es kann immer sein, dass du Glück hast oder dass du nach ein, zwei Jahren im Studium noch mal umziehen möchtest.
  • Unternehmen wie The Student Hotel (maximal ein Jahr) und Student Experience bieten auch Unterkünfte für Studierende an – allerdings zu einem hohen Preis.
  • Für internationale Studierende bieten die Universitäten und Hochschulen oft Unterkünfte für ein Jahr an. Das erleichtert natürlich den Einstieg enorm, bedeutet aber auch, dass du nach einem Jahr wieder umziehen musst. Außerdem hat die Uni nur eine begrenzte Anzahl an Unterkünften. Ich habe damals beispielsweise keine Unterkunft bekommen.

Wie ich meine Wohnung gefunden habe

Ich muss ehrlich sagen, ich habe mein Zimmer mit mehr Glück als Verstand gefunden. Am Anfang des Studiums habe ich zur Untermiete bei einem alleinerziehenden Mann mit Tochter gewohnt. Die waren zwar supernett, aber ich wollte lieber mit anderen Studierenden leben. Ich habe das Zimmer schon zwei Monate vor Studienbeginn bezogen und dachte mir damals, dass ich schon einfach was anderes finden würde, sobald ich erst einmal in Amsterdam wohne. Ich hatte mir das so vorgestellt, dass ich in meinen Vorlesungen schon jemanden kennenlernen würde, der auf der Suche nach einer Mitbewohnerin ist. Im Nachhinein war diese Vorstellung wahnsinnig naiv. Seit ich in Amsterdam wohne, kenne ich eigentlich immer mindestens fünf Leute, die auf der Suche nach einer anderen Wohnung sind. Aber nichtsdestotrotz habe ich in meiner dritten Vorlesung eine andere Studentin kennengelernt, die auf der Suche nach einer Mitbewohnerin war. Zwei Monate später bin ich in die neue Wohnung eingezogen und wohne mittlerweile seit vier Jahren dort.

 

Kommentare
  1. Maria

    15. April 2022

    Hallo Laura
    Mein Sohn hat heute die Zusage für Amsterdam ab September bekommen. Wenn du im Juni fertig bist wrden wir gerne das Zimmer übernehmen. Nicht das du denkst wieso schreibt mir die Mama…..wie blöd is das denn. Der Joshua is heute und morgen auf boulder Bundesliga in Hannover
    Also ich hoffe das ich gaaaaanz großes Glück habe und du dich meldest. Danke Maria Reinold

    1. Laura

      29. April 2022

      Hallo Maria,

      Mein Zimmer ist leider schon an jemand anderen vergeben. Ich wünsche deinem Sohn viel Erfolg bei der Zimmersuche und bei seinem Studium in Amsterdam!

      Leider habe ich nicht mehr Tipps als die, die ich in dem Blogpost schon beschrieben habe.

      Alles Liebe
      Laura

  2. Marion

    3. Januar 2022

    Hallo, wir suchen für unsere Tochter Emma für Ihr Auslandssemester (Start Sept. 22 – Jan. 23) eine schöne Wohngelegenheit. Eure Seite ist sehr hilfreich und toll. Danke dafür. Hast Du konkret eine Idee für eine schöne Wohngelegenheit? Wir wären sehr dankbar. Gerne würden wir für eine schöne Unterkunft den Mietvertrag natürlich auch vor Sept. abschließen. Herzliche Grüße aus der Nähe von Heidelberg. Marion P.

    1. Laura

      4. Januar 2022

      Hallo Marion,

      Freut mich, dass der Beitrag hilfreich war für Euch! Bei Ausstauschstudent*innen ist es oft so, dass von der Uni Unterkünfte angeboten werden. Als erstes würde ich mich also mal bei der Uni umhören, ob es so eine Möglichkeit gibt. Das schöne daran ist, dass man dann häufig mit anderen Ausstauschstudent*innen zusammen in einem Studierendenwohnheim lebt. Ansonsten habe ich leider nicht mehr Tipps als aus dem Beitrag. Von den verschiedenen Möglichkeiten, die ich beschrieben habe, würde ich bei einem Auslandssemester am ehesten versuchen über die verschiedenen Facebookgruppen etwas zu finden. Es gibt in Amsterdam auch immer Studierende, die ihr Zimmer für ein halbes Jahr untervermieten, weil sie auch einen Austausch machen. Da könntet ihr also Glück haben. Jetzt schon mit der Suche über Facebook anzufangen ist allerdings etwas früh. Über Facebook braucht man im Grunde erst frühestens drei Monate vor Einzug suchen, da viele erst spät nach Zwischenmieter*innen suchen. Für Amsterdam ist hier die beste und größte Gruppe „Amsterdam Apartments 4 Rent“.

      Ich hoffe ich konnte Euch weiterhelfen!

      Alles Liebe
      Laura

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Niederlande

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung