studieren weltweit
Von Facebook und Laternenpfeilern – Zimmersuche in Mexiko

Von Facebook und Laternenpfeilern – Zimmersuche in Mexiko


Pisos, cuartos, habitaciones? Ein WG-Zimmer in Querétaro zu finden, ist zwar deutlich einfacher als in deutschen Großstädten – und braucht Überblick und Geduld. Was ihr bei der Suche unbedingt beachten müsst und wo ich letztendlich gelandet bin, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Wer in Deutschland die klassische Wohngemeinschaft gewohnt ist, wird sich hier nicht allzu sehr umstellen müssen, da auch in Mexiko WGs der Standard sind. Bisher habe ich von keinen Studierenden gehört, die allein wohnen, stattdessen leben einige wenige noch bei ihren Eltern. Dadurch, dass viele jedoch aus anderen Bundesstaaten kommen, existieren zahlreiche Wohngemeinschaften, meist mit zwei bis vier Zimmern. Für Austauschstudenten gibt es außerdem die Möglichkeit, in einer mexikanischen Familie zu wohnen. Ich kenne hier eine Studentin, die sich dafür entschieden hat und der es in ihrer Gastfamilie sehr gefällt – Infos dazu gibt es bei den vorbereitenden Online-Meetings vom International Office.

Gated Community?

Querétaro gilt als eine der sichersten Städte Mexikos, dennoch gibt es einige abgesperrte Siedlungen mit Eingangstor und Wache, in denen sich mehrere Häuser befinden. Solange sich eine Wohnung in einem sicheren Viertel befindet und das Grundstück selbst ein Tor hat, ist eine solche „Gated Community“ aber nicht unbedingt nötig und sollte kein Ausschlusskriterium bei der Suche sein.

Der Eingang einer Wohnsiedlung
Manche Siedlungen haben ein Eingangstor und ein Wachhaus. Das ist ein Luxus, der mit etwas höheren Mieten einhergeht.

Die Lage – direkt am Campus oder im Zentrum?

Der Campus vom Tec de Monterrey liegt im Norden der Stadt Querétaro, etwa 3 Kilometer nördlich des historischen Zentrums. Die Zone um den Campus herum gilt als sicher und ich kann euch empfehlen, so nah an der Uni zu wohnen wie möglich. Besonders, wenn ihr viele Vorlesungen habt oder auch mal bis nach Sonnenuntergang auf dem Campus seid, ist ein kurzer Weg einfach entspannter. Außerdem bietet die Uni ein großes Sport- und Freizeitangebot an, so dass sich viel vom Studentenleben dort abspielt.
Direkt auf dem Campus gibt es zwar ein Studentenwohnheim, die „Residencias“, dort ist die Miete jedoch extrem hoch, es gibt sehr strenge Regeln zum nächtlichen Ausgang und ich kenne keine Austauschstudenten, die dort wohnen.

Ein Blick auf den Fussballplatz der Uni
Es lohnt sich, möglichst nah am Campus zu wohnen, wo du Sportplätze und idyllische Ecken findest.

Die Zimmersuche – auf der Straße und in den sozialen Medien

Einige Wochen vor Semesterbeginn veröffentlicht das mexikanische International Office (höchstwahrscheinlich) eine Liste mit Zimmerangeboten, die geprüft worden sind und sich besonders für Austauschstudenten eignen. Falls euch einige davon zusagen, meldet euch bereits vor Ankunft bei den Vermietern beziehungsweise der angegebenen Kontaktperson und vereinbart eine Besichtigung für eure ersten Tage in Mexiko. Achtung: Geld überweisen und gegebenenfalls Verträge unterschreiben, solltet ihr erst, nachdem ihr die Wohnung tatsächlich gesehen habt. Sonst kann es ungemütliche Überraschungen geben. Generell empfehle ich, für die erste Woche ein Zimmer in einem Hotel oder über eine der bekannten Online-Plattformen zu buchen, um von dort aus eine WG zu suchen.
Ein sehr beliebter Weg, um ein Zimmer zu finden, sind Facebook-Gruppen. Für den Campus Querétaro gibt es eine sehr aktive Gruppe, in der etwa WG-Zimmer angeboten werden. Dort gibt es viele Anzeigen und ich empfehle euch, einfach einen Post mit dem eigenen Gesuch und Budget in der Gruppe zu veröffentlichen. Weitere freie Zimmer werden oft mit Zetteln an    Laternenpfeilern oder Hauswänden beworben, die beim Spaziergang um den Campus zu sehen sind. Das sind dann natürlich Überraschungstüten, aber es haben sich dadurch für mich einige Besichtigungen ergeben.

Ein Zettel mit einer Wohnungsanzeige an einem Mast
In den Straßen rund um den Campus sind die Zimmer- und Wohnungsanzeigen kaum zu übersehen.

Kosten, Einrichtung und weitere Tipps

Wer in Querétaro ein Zimmer in Campusnähe sucht, sollte sich auf eine Miete von 180-250 € einstellen, inklusive Nebenkosten. Je nach eigenen Bedürfnissen geht es natürlich auch billiger oder teurer – ich und die anderen Austauschstudenten haben jedoch größtenteils Zimmer in diesem Budget gefunden. Vorsichtig sein sollte man mit Maklern, vor allem wenn sie eine Kommission oder die gesamte Miete im Voraus fordern. Am besten regelt man alles direkt mit dem Vermieter bzw. mit dem Hauptmieter der WG.

Mietverträge sind hier nicht die Norm und oft wird die Miete einfach so in Bar oder per Überweisung bezahlt. Ich habe mir von meinem Mitbewohner (er ist Hauptmieter) für die Kaution und die Monatsmiete deshalb immer per Unterschrift auf einem Blatt die Barzahlungen bestätigen lassen. So kann man Missverständnisse vermeiden.

Einige Wohnungen haben keine Waschmaschine, jedoch befinden sich direkt in der Nähe des Campus Waschsalons, bei denen man seine Kleidung abgeben und nach einem Tag getrocknet und zusammengelegt wieder abholen kann. Das kostet pro Woche ca. 3 € und geht meiner Meinung nach echt klar. Möbel sollten natürlich bereits vorhanden sein, überraschenderweise bin ich hier jedoch bisher ohne Schreibtisch ausgekommen und habe meistens in der Küche oder auf dem Campus gearbeitet und gelernt.

Zusammengelegte Wäsche auf einem roten Sofa
Für weniger als 1 Euro pro Kilo kann man sich im Waschsalon die Wäsche waschen, trocknen und zusammenlegen lassen.

Meine WG – Entspannte Bude direkt am Campus

Mein Zimmer habe ich über die bereits erwähnte Facebookgruppe des Campus Querétaro gefunden und dort meinen aktuellen Mitbewohner direkt angeschrieben. Die 2er-WG liegt direkt vor dem Haupteingang des Campus in der Siedlung „Los Rojos“ und ich brauche ca. 2 bis 3 Minuten, um zur Uni zu laufen. Mein Mitbewohner ist Mexikaner und ich kann generell empfehlen, mit Einheimischen zusammenzuwohnen, um Spanisch zu üben und auch weitere Mexikaner und Mexikanerinnen kennenzulernen. Abends sitzen wir oft zusammen im Wohnzimmer, quatschen eine Runde und hören mit Freunden oder Kommilitonen Musik.

Ich hoffe, der Beitrag hat dir einen groben Überblick über die Zimmersuche hier verschafft. In anderen mexikanischen Städten ist die Situation ähnlich, denke ich. Wobei Querétaro, Mexiko-Stadt und Monterrey wohl generell als die teuersten Städte zum gelten. Falls du noch Fragen hast, schreib mir gerne auf Instagram eine Nachricht oder hier einen Kommentar.

LG Roman 🙂

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Mexiko

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt