studieren weltweit
Abenteuer auf Hawaii!

Abenteuer auf Hawaii!

Hawaii bietet wirklich viele Möglichkeiten interessante Aktivitäten zu unternehmen! Wo soll man da nur anfangen? Ich habe mich dazu entschlossen, einfach mit dem Flow zu gehen: Das, was sich gerade anbietet, mache ich. Eine To-Do Liste existiert zwar, aber ich habe mir vorgenommen mich da nicht zu stressen und deswegen einfach das zu machen, was sich anbietet.

Die bekannteste und touristischste Wanderung zum Diamond Head haben wir zu viert absolviert. Wir, meine drei Mitbewohnerinnen und ich, nahmen extra den Bus um 5 Uhr morgens, um vor der Hitze und vor allem vor den anderen Touristen da zu sein. Pünktlich zum Sonnenaufgang kamen wir also an und konnten während der Wanderung den wunderschönen Sonnenaufgang betrachten.

Wanderung
Diamond Head Wanderung- ein tolles Erlebnis!

Dazu könnt ihr auch noch mal Beiträge auf meinem Instagram– oder TikTok-Kanal ansehen. Diese Wanderung hat uns wirklich gut gefallen. Aber das war noch lange nicht alles, wir wollten mehr sehen. Was können wir sonst noch von der To-do-Liste abhaken?

1. Mermaid Caves

Mermaid caves
Die Mermaid Caves von innen.

Wir konnten in eine kleine Grotte hineinklettern und es sah aus wie im Märchen. Das Wasser glitzerte, weil die Sonne durch ein kleines Loch hinein schien. Atemberaubend! Wir mussten nur leider schnell wieder raus, weil dann die Flut kam und es zu gefährlich wurde. Da wir schon um 9 Uhr morgens an den Caves waren, entscheiden wir uns dazu, noch ein bisschen am Strand zu bleiben. Der überraschte uns auch komplett. Das Wasser war sehr klar. Es war noch nicht wirklich etwas los und es lief hawaiianische Musik, da ein paar Einheimische laute Musikboxen aufgestellt hatten. Diesen Moment habe ich total genossen.

2. Lulumahu Falls

Die Wanderung war wirklich sehr schön. Erst sind wir durch einen Bambuswald gegangen und dann zu kleinen Wasserstellen gelangt. Es war aufregend und hat wirklich Spaß gemacht. Da es keinen offiziellen Weg gab, mussten wir uns an kleinen roten Bändern orientieren, die wir manchmal nicht gleich gefunden und deswegen öfter mal ein paar Umwege gemacht haben. Woher die Bänder kamen, weiß ich leider nicht, aber sie haben uns auf jeden Fall geholfen! An dem Tag war es auch nicht so heiß, weshalb die 30 Minuten Wanderung uns nicht wirklich etwas ausgemacht haben. Das Ziel war wirklich wunderschön. Man kann es sich gar nicht vorstellen. Wir stellten uns unter den Wasserfall und genossen die kalten Wassertropfen. Das zählt bis jetzt zu meinen Lieblingsmomenten.

3. Schildkröten-Schnorchel-Tour

Ich liebe die Unterwasserwelt, deshalb habe ich mir schon direkt am Anfang vorgenommen, solche Aktivitäten zu machen. Also trommelten wir alle zusammen und buchten eine Tour!

Das Gefühl war einfach atemberaubend! Die Schildkröten waren gar nicht scheu und sind teilweise direkt neben uns aufgetaucht. Einmal haben wir uns sogar total erschrocken, weil eine plötzlich vor uns schwamm. Hätte ich meine Hand ausgestreckt, hätte ich sie berühren können.

Ich habe also schon viel erlebt. Die To-do-Liste ist trotzdem noch lang. Mal schauen, was die nächsten Wochen so passiert. Alltagsaktivitäten in dieser Form einfach so unternehmen zu können, daran muss ich mich erst noch gewöhnen. Hier werde ich aber auf jeden Fall über alles berichten.

Da haben wir also noch einiges vor auf O’ahu! Mal sehen wie sich das mit der Uni verbinden lässt, weil auch da wird noch viel auf mich zukommen. In den kommenden Beiträgen erzähl ich euch mal, wie es ist auf Hawaii zur Uni zu gehen.
Bis dahin, Aloha!🌺

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Leben

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung