studieren weltweit
Ein ganz neues Zeitgefühl

Ein ganz neues Zeitgefühl

Sind schon oder erst drei Wochen vergangen? Ich kann mich nicht entscheiden. Vielleicht fliege ich auch in einem Raumschiff durch dieses NU(S)PACE, wo die Zeit langsamer zu vergehen scheint als die Uhr zuhause in Freiburg. Aber was ist NUPACE – nani (何)?

Fensterausblick aus dem Flugzeug. Links befinden sich vereinzelt Wolkenspuren, rechts zeigt sich der dunkel blaue Himmel.
Zwischen Welt und All

Wie werde ich NUPACIANER?

NUPACE steht für Nagoya University Program for Academic Exchange – ein Austauschprogramm für internationale Studierende aus allen Partneruniversitäten der Universität Nagoya (vielleicht gehört auch eure Uni  dazu). Steht eure Uni auf der Liste, könnt ihr euch beim International Office über den Bewerbungsablauf informieren.

In der Regel bewerbt ihr euch zunächst an der Heimatuniversität. Ist die Bewerbung erfolgreich, steht euer Austauschplatz zu 99% fest. Was nun folgt sind Papierkram und Bürokratie. Nun werdet ihr vom International Office für die Teilnahme am NUPACE-Programm vorgeschlagen und eure Bewerbung wird an die Universität Nagoya weitergeleitet. Eure endgültige Zusage erhaltet ihr dann nach einer viel zu langen Zeit von ungefähr sechs Monaten.

Gleichzeitig bewerbt ihr euch automatisch für das JASSO-Stipendium, ein Stipendium der „Japanese Student Services Organization“ ohne extra eine Bewerbung dafür einreichen zu müssen.

Dein Curriculum aus dem Baukasten

Mittels NUPACE können wir für einen kurzen Zeitraum (vier bis zwölf Monate) in Japan studieren und uns dabei mithilfe eines vielfältigen Kurskatalogs ein eigenes Curriculum erstellen aus Sprachkursen, Kulturkursen sowie studienfachinternen Kursen. Pro Semester ist ein Minimum von 15 Credit Points verpflichtend. Weitgehend findet der Unterricht auf Englisch statt (nicht selten  japanisches Englisch, woran man sich aber schnell gewöhnt).

Bei ausreichendem Sprachniveau (ab N2) können auch Kurse auf Japanisch besucht werden. Davon bin ich aber noch Lichtjahre entfernt.

Wie mein Studienplan als Medizinstudent an der Nagoya Universität aussieht,  wie ich meinen Studienalltag gestalte, erfahrt ihr in meinem nächsten Blogeintrag. Matane またね!

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Finanzierung

Tipps, Infos und Erlebnisse rund um die Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes