studieren weltweit
Die 10 besten Tapasrestaurants in Barcelona

Die 10 besten Tapasrestaurants in Barcelona


Ich habe versucht, so oft Essen zu gehen, wie zeit- und geldtechnisch möglich. Für das perfekte Gourmeterlebnis habe ich immer im Vorfeld gründlich recherchiert, welche Restaurants empfohlen werden und viele Rezensionen gelesen und verglichen. Eins vorneweg: In Barcelona gibt es sehr viele Tapasbars.

Es ist mir gelungen, in fast jedem Viertel Essen zu gehen, um unabhängig der Wohnsituation als Tourist immer direkt vor Ort eine Empfehlung genießen zu können. Und keine Frage, auch für den Hunger zur Mittagszeit ist immer etwas dabei ebenso wie kulinarische Finessen. Bei meiner Recherche habe ich darauf geachtet, dass es sich pro Person immer auf so circa 20-25 Euro beläuft.

Gasterea

Ein sehr netter Besitzer, der einige lockere Sprüche auf Lager hat. Es gibt Pinchos, also belegte Baguettescheiben für 2 Euro und größere Gerichte für 4,50 Euro. Sehr kleines Restaurant, weshalb es sich lohnt, außerhalb der Hauptessenszeiten zu kommen. Die Auberginenchips sollte man probieren.

Restaurant Portolés 

Man sollte auf jeden Fall 10 Minuten bevor die Türen aufgehen ankommen, da die Öffnungszeiten sehr kurz sind und man nicht reservieren kann. Absolut urig und unter Einheimischen beliebt.

El Viti Taberna 

Man wird schnell und nett bedient. Die Außenbestuhlung ist schön und die Gerichte gut und schön angerichtet. Gegenüber warten im Anschluss an das Essen diverse Bars für einen Fußballabend.

Taberna Babia

Das wohl beste Essen. Sehr gut aufeinander abgeschmeckte Gerichte von leicht über herzhaft zu süß mit gutem Hauswein. Der iberische Schinken wird vor deinen Augen hauchdünn geschnitten.

La Luna

Auf der Speisekarte findet man etwas weniger, jedoch qualitativ hochwertige Gerichte. Es bleiben keine Wünsche offen. 

Tisch im La Luna
Tisch im La Luna

Ciudad Condal

Hier gibt es die besten Calamari der Stadt.

Mercè Vins 

Sehr gutes Mittagsmenü im Herzen des Barri Gòtico. Uriges Restaurant in den engen Gassen der Altstadt.

Pasapalo 

Sehr sehr guter Sangria  und Artischocken mit iberischem Schinken. Hausgemachte Soße zu den Patatas und weitere innovative Kreationen.

La Antigua Cabana

Sehr netter Kellner und eine schmackhafte Paella mit Meeresfrüchten. 

Paella
Paella mit Meeresfrüchten.

Taps 

Sehr gelungener Abend nach einem Spaziergang bei Montjuïc. Die Küche hier hat mexikanische Wurzeln, was sich auch auf der Speisekarte widerspiegelt.

Taps
Taps

 

 

Wer Pinchos essen möchte, sollte einfach in die Carrer de blai gehen und sich verführen lassen. Pincho Bars stehen Schulter an Schulter und man kann quasi nichts falsch machen. Lieber weniger aufladen und noch weiterziehen ist hier jedoch die Devise. Oft gibt es auch eine Mikrowelle, um Pinchos erneut aufzuwärmen. 

Im Zweifel immer telefonisch vorher abchecken, ob eine Reservierung möglich ist. Ansonsten kann man sich auch fast immer erst mal an die Bar setzen und bei Bier und Snacks die Zeit verstreichen lassen, bis man dem nächsten freien Tisch zugewiesen wird.

Günstig oder Teuer? So findest du es raus!

Ob ein Restaurant sich eher einer gehobeneren Preisklasse zuordnen lässt, kann man mit einem einfachen Trick herausfinden. Wenn sich der Preis für Patatas braves auf über 4,50 Euro beläuft, dann wird man etwas mehr Geld in die Hand nehmen müssen. Manchmal kann man auch über the fork, eine Online-Buchsystem mit eigenen Rezessionen, eine Reservierung vornehmen, und Rabatt auf das Essen erhalten (ausgenommen Menüs).

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Essen

  • Probiert tropisches Obst mit mir! – Pinha

    Helen

    Helen / Brasilien

    Eine der Dinge, die ich an Brasilien liebe? Definitiv das tropische Obst! Probiert es mit mir!

    Es gibt so viele verschiedene Sorten und ich lerne immer wieder neues kennen. Kanntet ihr zum Beispiel schon die Pinha? Sie ist definitiv eine meiner Lieblingsfrüchte. Ich zeige euch jetzt, wie ihr sie essen könnt und wo ihr sie auch in Deutschland findet um euch ein Stück Tropen in die Küche zu holen!

  • Quiche gegen das Heimweh

    Clara

    Clara / Frankreich

    Um während der Ausgangssperre ein wenig gegen das Frankreichheimweh anzukämpfen, gab es gestern eine Quiche.🇫🇷 Ihr habt sowieso gerade nicht so viel zu tun? Dann los geht’s! Den Teig kann man entweder selber machen (Mürbeteig mit Mehl, Eiern, Salz und Butter) oder schon fertig kaufen. Ich kaufe mir meistens runden Blätterteig, den gibt es auch in deutschen Supermärkten. Es gibt extra Quicheformen, ansonsten gehen auch Backformen oder was ihr sonst gerade so da habt. Bei der Füllung hat man auch

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt