studieren weltweit
Nach 3 Monaten mit Delegierten, Ministern, Militär und Botschaftern

Nach 3 Monaten mit Delegierten, Ministern, Militär und Botschaftern

Ich konnte mir den Alltag in einer deutschen Außenhandelskammer nur schwer vorstellen. Zunächst ging ich davon aus, dass das Praktikum ein normaler Bürojob sei. Jedoch hatte er noch einiges mehr zu bieten.

Events

Seit drei Monaten mache ich jetzt schon ein Praktikum bei der deutschen Außenhandelskammer in Singapur. In dieser Zeit habe ich den Empfang von Wirtschaftsdelegationen, Konferenzen, Vorträge und andere Veranstaltungen vorbereitet und durchgeführt. Ein paar Events finden während der normalen Arbeitszeit statt. Der Großteil der Events geht dann meistens bis 23 oder 24 Uhr. Trotz dessen müssen wir am nächsten Morgen wieder pünktlich um 9 Uhr im Büro sein.

Ich hatte gehofft, Kontakte zu Politikern oder Botschaftern knüpfen zu können. Leider hatte ich aber während der Veranstaltungen meist zu viel zu tun. Trotzdem war es sehr spannend zu sehen, wie verschiedene Institutionen wie zum Beispiel die Deutsche Botschaft und die Außenhandelskammer Events organisieren und planen. Ebenso ist es interessant zu sehen, wie manche Delegierte und Minister auftreten und sich verhalten. In der Regel sind diese freundlich und hilfsbereit.

Leider ist ein nicht kleiner Teil das genaue Gegenteil. Was mich auch ein wenig verwundert hat ist, dass die Delegierten oder Minister komplett unvorbereitet zu einem Vortrag anreisen und diesen von den Praktikanten an der Kammer oder anderen Ministerien schreiben lassen und diesen dann einfach vorlesen.

Die normale Arbeit

In der Außenhandelskammer gibt es vier Abteilungen: Membership, Finance, Central Task und DEinternational.  In Membership, Central Task und DEinternational  bekommt man als Praktikant einen Einblick. Angefangen habe ich in DEinternational. Diese führen die Delegationsevents, Symposien, Planung und so weiter durch. Jede Kammer hat Mitglieder. Die Betreuung und Koordination dieser übernimmt Membership. Auch diese Abteilung organisiert einige Events. Die Abteilung Finance kümmert sich um die finanziellen Angelegenheiten wie Claims und Lohnabrechnung und vieles mehr. Die Abteilung Central Task kümmert sich um die Officeadministration beziehungsweise um das Büromanagement.

Ich bin mittlerweile zu Central Task gewechselt. Trotz dessen bekomme ich immer noch Aufgaben aus allen drei Abteilungen. Somit ist man in jeder Abteilung irgendwie integriert und die Aufgaben sind komplett unterschiedlich.

Fazit

Nach drei Monaten habe ich schon einen sehr guten Einblick in die Arbeit der Kammer bekommen. Auch die Durchführung und Planung der Events ist sehr spannend und ich konnte dadurch ein paar Kontakte knüpfen. Ich kann jedem der einen Einblick in die Arbeitswelt und die Kultur von Singapur haben möchte und in Zukunft etwas in Richtung Eventmanagement machen möchte, nur empfehlen, bei der Kammer ein Praktikum zu machen,

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Leben

Abenteuer Alltag im Ausland