studieren weltweit
Finanz-Czech: Was kostet ein Auslandssemester in Tschechien?

Finanz-Czech: Was kostet ein Auslandssemester in Tschechien?

Ins Ausland zu gehen ist teuer? Nicht unbedingt! In diesem Blogbeitrag erzähle ich euch, wie viel so ein Auslandssemester in Tschechien kostet. Spoileralert: gar nicht mal so viel!

Foto von Kassenbons und Geldschein und Münzen
Die Währung in Tschechien ist die tschechische Krone (Koruna). 1 € sind ungefähr 25 CZK.

Wohnen

Ich habe mich entschlossen, während meines Auslandssemesters in Tschechien in einem Wohnheim zu wohnen. Nicht nur, weil ich mir dadurch die Suche nach einer Wohnung gespart habe oder weil ich dadurch schnell Kontakt mit anderen Studierenden knüpfen konnte, sondern auch, weil es hier in Brünn sehr preiswert ist. Für mich beträgt die Miete 109 CZK (Tschechische Kronen) pro Tag. Das sind je nach Wechselkurs ungefähr 4,17 €. Für einen Monat beträgt die Miete dann also ungefähr 130 € – mal mehr, mal weniger, je nachdem wie viele Tage der Monat hat. Man sollte jedoch aufpassen: Die verschiedenen Wohnheime hier haben unterschiedliche Mietpreise und ein Einzelzimmer kostet mehr als ein Doppelzimmer.

Erstausstattung

Mein Wohnheimzimmer war am Anfang nur mit Bett, Nachttisch, Sessel, Kleiderschrank, Schreibtisch und Stuhl ausgestattet. Es gab keine Nachttischlampe oder Mülleimer. Auch fehlte es an Kochutensilien. Zum Glück hat das ESN Brno während der Orientierungswoche einen Secondhand-Markt veranstaltet, wo die Sachen der ehemaligen internationalen Studierenden für wenig Geld verkauft wurden. So konnte ich mich schon mal ein wenig ausstatten. Für Geschirr, Besteck, Pfanne und Topf habe ich 200 CZK, also ungefähr 7,50 € gezahlt. Die restlichen Dinge, die ich sonst noch so brauchte, habe ich dann beim schwedischen Möbelhaus in Brünn gefunden. Beim Einzug ins Wohnheim habe ich für eine neue Bettdecke, ein neues Kissen und einen neuen Bettbezug 400 CZK, also ungefähr 15 €, gezahlt.

Flatlay mit Geschirr, Besteck, Pfanne und Topf
Meine Ausbeute beim Secondhand Markt des ESN Brno.

Lebensmittel

Meiner Erfahrung nach sind die Lebensmittelpreise hier in Tschechien ähnlich wie in Deutschland. Einige Produkte, wie zum Beispiel Obst, Gemüse und Alkohol, weichen etwas ab und sind ein wenig günstiger. Im Schnitt gebe ich im Monat immer zwischen 100 und 130 € für Lebensmittel aus.

Übrigens gibt es hier in Tschechien auch ein großes Angebot an vegetarischen und veganen Alternativen. Die sind aber, wie in Deutschland auch, ein wenig kostspieliger.

Ausgehen

Das Ausgehen ist im Vergleich zu Deutschland wohl am günstigsten. Bei meiner ersten Bestellung von einer Hauptspeise, einer Beilage und zwei Bier war ich überrascht, dass ich dafür am Ende nur 8 € zahlen musste. Dass das Bier das tschechische Nationalgetränk ist, macht sich auch auf der Preisliste bemerkbar: Ein großes Bier (0,5 Liter) bekommt man hier schon ab 37 CZK, umgerechnet ungefähr 1,40 €. Natürlich variieren die Preise für Speisen und Getränke je nach Laden, aber im Allgemeinen kostet ein Gericht selten mehr als 10 €.

Foto von einem Bier in einem tschechischen Restaurant
Bier – das Nationalgetränk der Tschechen. 🍻 Durchschnittlich werden im Jahr 140 Liter pro Kopf getrunken.

Uni

Wenn man mit dem Erasmus+ Programm im Ausland ist, kostet das Studium an der Partneruniversität nichts, abgesehen von dem Semesterbeitrag der Heimat-Universität, der die Studiengebühren abdeckt. Es gibt aber einige Dinge, für die ich trotzdem extra gezahlt habe, die man sich aber nicht verpflichtend kaufen musste. Dies sind:

  • ISIC-Karte für 380 CZK (etwa 14,50 €): Das ist der internationale Studierendenausweis, mit dem man auch in Geschäften oder bei Bahnfahrten ein wenig Prozente bekommt. Das Gute: Er ist für eineinhalb Jahre gültig, ich kann ihn also auch noch nach meinem Auslandssemester nutzen.
  • Orientierungswoche für 590 CZK (etwa 23 €): Die Orientierungswoche wurde vom ESN Brno und der Masaryk University organisiert. Der Betrag bezieht sich nur auf den Spaßteil (Stadtführung, kleiner Sprachkurs und normalerweise auch Pubcrawl), an allen fürs Studium wichtigen Veranstaltungen konnte man umsonst teilnehmen.
  • Tschechisch-Sprachkurs für 2.200 CZK (etwa 85 €): Da der Tschechisch-Sprachkurs vom Fremdsprachenzentrum der Masaryk University angeboten wird, musste ich dafür extra zahlen.

Reisen

Reisen ist hier in Tschechien sehr günstig, besonders als Studierender. Für ein Ticket nach Prag mit der Bahn zahlt man mit dem Rabatt der ISIC-Karte je nach Anbieter nur 38 CZK (etwa 1,50 €). Nach Wien kommt man schon ab 120 CZK (etwa 4,60 €).

Auch Unterkünfte sind nicht teuer. Vor allem in den großen Städten gibt es viele Angebote bei Airbnb. Für zwei Nächte in Prag habe ich nur 20 € gezahlt.

(Öffentliche) Verkehrsmittel

Kurz nach meiner Ankunft in Brünn habe ich mir ein Drei-Monats-Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel (Bus und Tram) gekauft. Das Ticket ist für die Bereiche 100 und 101 gültig, womit man aber sehr weit kommt. Für das Drei-Monats-Ticket habe ich ungefähr 25 € gezahlt. Der Preis für einen Monat beträgt ungefähr 10,50 €.

Auch für Taxifahrten oder ein Uber muss man nicht viel zahlen. Die Fahrt vom Bahnhof bis zu meinem Wohnheim (rund 4 Kilometer) hat mit dem Taxi nur knapp 5 € gekostet. Nimmt man ein Uber ist das Ganze noch ein wenig preiswerter.

Förderung/Finanzierung

Ich finanziere mein Auslandssemester durch die Erasmus+ Förderung, durch das Kindergeld, welches meine Eltern mir jeden Monat überweisen, und auch durch Angespartes (was ich aber kaum anrühren muss). Weil ich vor meinem Auslandssemester und aufgrund von Corona wieder bei meinen Eltern eingezogen bin, habe ich auch kein WG-Zimmer in Flensburg, welches ich noch zusätzlich bezahlen müsste. Dadurch habe ich pro Monat um die 550 € zur Verfügung, womit es sich in Tschechien sehr gut leben lässt.

Zusammengefasst:

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich hier in Tschechien die meiste Zeit nicht wirklich über meine Ausgaben nachdenke, sondern mir oft auch einfach mal etwas gönne, wie zum Beispiel einen Kaffee in meinem Lieblingscafé. Durch die niedrigen Preise in Bars, Cafés und Restaurants esse ich außerdem öfter außer Haus (Take-away geht zum Glück noch!), als ich es in Deutschland tue. Trotzdem habe ich am Ende des Monats meist noch etwas Geld übrig. Müsste ich meine Ausgaben pro Monat zusammenfassen, würde es sich wohl auf 380 bis 450 € belaufen. Je nachdem was ansteht, mal mehr, mal weniger. Das Leben in Tschechien lässt sich also gut meistern 🙂

Ich hoffe, dir konnte meine kleine Aufzählung ein wenig weiterhelfen. Trotzdem sollte ich noch erwähnen, dass meine Ausgaben vielleicht nicht ganz so repräsentativ sind. Aufgrund von Corona bin ich nämlich etwas eingeschränkt, was das Reisen und das Ausgehen betrifft. Ich glaube aber, auch wenn ich mehr reisen, noch mehr außer Haus essen und noch mehr Dinge tun würde, wie zum Beispiel Museen besuchen, würde sich das nicht sonderlich groß auf meine Ausgaben auswirken. Tschechien ist im Vergleich zu Deutschland einfach preiswerter und ich kann auf jeden Fall sagen, dass es sich in Tschechien so oder so wunderbar leben lässt!

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Leben

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung