studieren weltweit
Heiraten in China? Als Trauzeuge mitten im Geschehen

Heiraten in China? Als Trauzeuge mitten im Geschehen

Letztes Wochenende hatte ich die Chance, eine ganz besondere Erfahrung in China zu machen. Früh morgens in einem fünf Sterne Hotel mit Blick über Shanghai startete ich meine Rolle als Trauzeuge. Wie läuft eine Hochzeit in China ab? Warum muss die Braut vom Bräutigam traditionell erobert werden? Und welche Rolle spielen HongBaos (红包) dabei?

Das war sie also, die erste Hochzeit an der ich je teilgenommen habe und dann gleich eine chinesische! Der lange Hochzeitstag startete in einem Hotelzimmer mit Blick über Shanghai. Hier wurde die erste Tradition ausgetragen: Die Eroberung der Braut. In China kann der Bräutigam die Braut nicht einfach so heiraten. Vielmehr muss der Bräutigam erst noch beweisen, dass er ihr würdig ist.

Überprüfung des Bräutigams

Hotelzimmer in Shanghai
Von dem Hotelzimmer ließ sich über den HuangPu-River nach Puxi blicken.

Die Braut lädt ihre besten Freundinnen ein, die den Bräutigam mit ein paar Challenges auf Herz und Niere prüfen. Der Bräutigam ist den Challenges allerdings nicht ganz alleine ausgeliefert, sondern kann sich Unterstützung von seinen männlichen Freunden holen. Der Clou hierbei, sowohl die Unterstützerinnen der Braut als auch die Unterstützer des Bräutigams müssen unverheiratet sein, somit bietet eine chinesische Hochzeit auch die Möglichkeit, vielleicht sein eigenes Glück zu finden.

Lippenstift Challenge
Als eine Challenge musste der Lippenstiftabdruck der Braut identifiziert werden.

Als mögliche Challenges warten auf das Team Bräutigam Liegestütze, das Erraten der Braut anhand von Lippenstiftabdrücken oder das Auftragen von Lippenstift mit geschlossenen Augen. Kommt das Team Bräutigam während einer Challenge nicht weiter, kann es die weiblichen Unterstützer um Gnade bitten und mit roten Geldpäckchen (红包) versuchen zu bestechen. Am Ende der Challenges stand dann noch eine Körperkontrolle wie am Flughafen an, bei der sowieso alle verbleibenden 红包 von den weiblichen Begleitern mit einem Lächeln einkassiert wurden. Nachdem wir um unser Geld erleichtert wurden, wurde der Zugang zum Zimmer der Braut gewährt, die bereits im Hochzeitskleid auf einen demütigen Bräutigam wartete. Dieser musste daraufhin sein absolute Treue und seinen Gehorsam mehrmals schwören, bis die Braut sich ihm erbarmte.

Bräutigam und Braut
Der Bräutigam schwört seine ewige Treue vor der Braut.

Eltern spielen eine große Rolle

Nachdem die Eroberung der Braut gelungen ist, müssen noch Rituale mit den Eltern erfüllt werden. So kriegt das Paar sowohl von den Eltern der Braut als auch denen des Bräutigams ein kleines Gericht serviert. Hierbei wird symbolisiert, dass das frisch verheiratete Paar doch bitte möglichst schnell gesunden Nachwuchs zur Welt bringen soll.

Mit dem Autokorso in das Wedding-Hotel

Autokorso
Im Autokorso wurden wir zum Wedding-Hotel kutschiert. Während wir in Audis saßen, fuhr das Brautpaar mit einem Maserati vor.

Deutsche lieben wilde Autokorsos mit Hupkonzerten. Bei den Chinesen ging es etwas zivilisierter zu, indem einfach eine Flotte von Audis inklusive professioneller Fahrer gebucht wurde. Das Ziel der Fahrt war ein sogenanntes Wedding-Hotel, also ein Hotel, das rein für Hochzeiten existiert. Hier fanden an dem Abend gleich vier Hochzeiten gleichzeitig in verschiedenen Sälen statt. Hier stießen auch die restlichen Gäste dazu, sodass am Ende 17 Tische mit rund 80 Gästen voll besetzt waren.

Wedding Hotel
Im Wedding Hotel hat es in unserem Saal vor Blumen nicht gemangelt.

Beim Essen wurde hauptsächlich auf Seafood gesetzt, das typisch Shanghainesisch ist. So gab es Hummer, Fisch und vor allem Hairy-Crabs, die als Delikatesse in Shanghai gelten.

Hairy-Crab
Als eines der Hauptgerichte stand eine Hairy-Crab auf dem Plan.

Nach zwölf Stunden Hochzeit, gefühlten 2000 Fotos und mehreren Runden mit Anstoßen auf das Paar, ging meine erste chinesische Hochzeit zu Ende.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Essen

Das essen und trinken unsere Correspondents im Ausland