studieren weltweit
Indkøb – der Einkauf auf Dänisch

Indkøb – der Einkauf auf Dänisch

Lebensmittel einkaufen ist in fremden Ländern oft ein Erlebnis. Ich erzähle euch, wie es sich im Land mit den teuersten Lebensmitteln der EU einkauft. Also schnappt euch euren rollenden Einkaufskorb und los geht‘s.

Beginnen wir mit der großen Auswahl an Supermärkten. In Kopenhagen ist wirklich für jeden etwas dabei. Von Supermärkten mit Vollsortiment über Discounter bis hin zu Bio-Läden oder reinen Gemüsehändlern findet man alles. Doch wo sollte man einkaufen gehen? Diese Frage kann man, finde ich, nur sehr subjektiv beantworten.

Mein Lieblingssupermarkt ist Føtex. Hier findet ihr wirklich alles. Ihr könnt Drogerieprodukte einkaufen, nach Klamotten stöbern, Kerzen und Decken für euer Zuhause mitnehmen (vermutlich ein Muss im Land der Hygge) und natürlich auch Lebensmittel shoppen. Hier kann ein Einkauf schonmal etwas länger dauern. Das liegt aber auch an der großen Auswahl und den vielen Angeboten dort. Ein weiterer Pluspunkt sind die Selbstbedienungskassen. Wenn ihr nur einen kleinen Einkauf habt, könnt ihr eure Produkte selbst scannen und einpacken und bargeldlos bezahlen. Dabei werdet ihr zwar stets von den Augen mehr oder weniger aufmerksamen Mitarbeiter*innen beobachtet. Daran gewöhnt man sich aber schnell. Føtex ist allerdings nicht unbedingt der günstigste Supermarkt.

Ähnlich wie Føtex ist auch Super Brugsen. Dieser Supermarkt gehört zu den bekanntesten in Dänemark und ist im Land weit verbreitet. Hier gibt es zwar nur Lebensmittel aber auch eine große Auswahl und vor allem regionale Produkte.

Wer lieber zum Discounter geht, ist bei Netto gut aufgehoben. Die Auswahl ist hier zwar nicht so groß aber dafür findet man viele Schnäppchen. Lidl, fakta und Aldi sind andere Discounter, die in Kopenhagen sehr beliebt sind.

Alles anders?

Was ist anders in den Supermärkten in Kopenhagen? Was vermisse ich? Nein, es ist nicht das Brot. Das kann man tatsächlich auch in den Supermärkten kaufen und in den vielen Bäckereien der Stadt. Natürlich ist es etwas teurer als in Deutschland, kann aber geschmacklich gut mithalten.

In den Supermärkten in Kopenhagen solltet ihr besonders vorsichtig mit frischen Produkten, wie Obst und Gemüse sein. Vieles ist in Plastik eingepackt. Einerseits wird dadurch unnötiger Müll produziert (Ich verstehe nicht, wieso man Ingwer in Plastik einschweißen muss). Auf der anderen Seite erkennt ihr oft nicht so gut, welche Äpfel in der bedruckten Plastiktüte noch gut sind. So habe ich, vor allem am Anfang, oft bereits verschimmeltes Obst und Gemüse gekauft. Versucht daher, Obst und Gemüse einzeln und nicht abgepackt zu kaufen (wenn möglich) und schaut euch die Produkte genau an, bevor ihr sie in den Einkaufskorb legt.

dänische Schokoladenflagge
Man findet teilweise auch ungewöhnliche Produkte. Wie hier, dänische Schokoladenflaggen in der Backabteilung

An alle, die gerne in Drogeriemärkten stöbern, so wie ich. Davon müsst ihr euch in Kopenhagen leider verabschieden. Ich vermisse die riesigen Drogeriemärkte wie Rossmann oder dm aus Deutschland schon sehr. Ihr findet, wie gesagt, viele Produkte bei Føtex. Aber das Shoppingerlebnis ist nicht das gleiche. Vor einigen Jahren eröffneten in Kopenhagen die Läden Normal und Matas. Matas ist jedoch sehr teuer und hat oft nur ausgewählte Produkte. Da hat man in den Supermärkten eine bessere Auswahl. Normal kommt den deutschen Drogeriemärkten schon etwas näher, ist aber oft sehr klein und nicht so gut sortiert. In Dänemark kauft man Cremes, Makeup, Waschmittel und Co. einfach im Supermarkt. Auf der anderen Seite ist das praktischer und effizienter, da man alles mit einem Einkauf erledigen kann.

Preise

In meinem Beitrag zur Finanzierung meines Erasmus-Semesters habe ich bereits einen Kassensturz gemacht. Dort habt ihr erfahren, dass ich in Kopenhagen viel mehr Geld für Lebensmittel ausgebe, als in Berlin. Das ist auch kein Wunder. Die Preise für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke lagen im Jahr 2019 in Dänemark 29 Prozent über dem EU Durchschnitt (Zum Vergleich: Deutschland lag nur 1 Prozent über dem EU-Durchschnitt). Allerdings ist das Lohnniveau in Dänemark auch um einiges höher und die Mehrwertsteuer beträgt hier ganze 25 Prozent. Da überrascht es auch nicht, dass die Lebensmittel in Dänemark die teuersten in der gesamten EU sind.

Ja, Einkaufen in Dänemark ist teuer. Aber ihr habt ein ähnliches Angebot, wie in Deutschland. Ihr müsst auf nichts verzichten und findet sogar bekannte Supermärkte wie Netto, Aldi und Lidl. Dennoch würde ich euch empfehlen, auch unbekannte Supermärkte auszuprobieren. Das macht in fremden Ländern besonders viel Spaß. Übrigens ist der Supermarkt auch ein guter Ort, um Vokabeln der Landessprache zu lernen, egal in welchem Land ihr seid.

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Dänemark

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung