studieren weltweit
Was kostet das Leben in Chile?

Was kostet das Leben in Chile?

Viele denken, das Leben in Südamerika sei viel preiswerter als in Deutschland. Ist das ein Klischee oder eine Tatsache? Um diese Frage zu beantworten, gebe ich euch einen Einblick in die Kosten meines Auslandsstudiums in Chile. Eines ist klar: Das Leben in Valparaíso ist meist günstiger als in anderen chilenischen Städten wie beispielsweise Santiago de Chile.

Wer früh bucht spart Geld

Um ein Auslandssemester in Chile zu machen, muss man um die halbe Welt fliegen. Das kostet mehr, als in Europa zu bleiben. Meinen Flug für 680 € (hin und zurück) habe ich ungefähr vier Monate vor Abreise gebucht und somit viel gespart. Meistens bewegen sich Flüge nach Santiago de Chile jedoch in einer Preisspanne von ca. 800 – 1.000 €. Das Studentenvisum hat mich rund 100 € gekostet. Für die Auslandskrankenversicherung muss ich monatlich umgerechnet ca. 50 € bezahlen. Mit diesen zusätzlichen Ausgaben sollte man auf jeden Fall rechnen, wenn man sich für ein Auslandssemester in Chile entscheidet.

Wohnen kostet – auch in Valparaíso

Ich bezahle für mein kleines Zimmer ca. 200 €. Das ist auch für chilenische Verhältnisse sehr günstig. Die meisten Studenten geben für ein WG-Zimmer ca. 300 € oder mehr aus. Weitere Infos zu meinen Wohnverhältnissen findet ihr hier.

Wo sich der Einkauf in Chile lohnt

Im Supermarkt einzukaufen ist teurer als in Deutschland. Die Preise für Milch- und Fleischprodukte sind höher (z.B.: 500 g Hackfleisch aus dem Kühlregal kosten fast 6 €). Obst und Gemüse kann man auf dem täglich geöffneten Markt oder an Straßenständen kaufen. Die angebotenen Produkte sind günstiger und geschmacklich besser als im Supermarkt. Die Preise variieren stark, je nach Saison und Angebot der Verkäufer.

Eine Auswahl der Preise für Obst und Gemüse auf dem Markt:

1 kg Avocados: 4 €

2 kg Tomaten: ca. 1,50 €

1 kg Erdbeeren: ca. 1,50 €

2 kg Bananen: ca. 1 €

1 kg Weintrauben: ca. 2 €

Heaven, Leute! Im Gegensatz zu den restlichen Lebensmitteln, ist Obst und?


Erdbeeren auf dem Wochenmarkt – super billig und super lecker!

So kommt ihr von A nach B: die Transportmittel

Micro

Die Linienbusse in Chile werden „Micros“ genannt. Für eine Strecke bezahlt man 350 CLP (ca. 50 Cent). Wenn man in Chile studiert, kann man an der Uni den Tarjeta Nacional Estudantil (Nationaler Studentenausweis) beantragen. Damit kosten die Busfahrten nur 160 CLP (20 Cent) pro Strecke. Die Micros sind das schnellste und beliebteste regionale Verkehrsmittel.

Taxi

Viele benutzen die Taxi-Apps Uber oder Cabify, . Die Preise unterscheiden sich jedoch nur sehr wenig von den regionaler Taxis. An vielen Orten kann man auch sogenannte „Collectivos“ benutzen. Das sind Sammeltaxis, die vorgegebene Strecken fahren und die Fahrgäste in der Nähe ihres Zieles absetzen. Grundsätzlich ist eine Taxifahrt immer billiger als in Deutschland. Man bezahlt für eine Fahrt nie mehr als 2-3 €.

Reisebusse

Man kann hier fast jedes Ziel mit dem Reisebus erreichen. Es gibt sogar Busse aus Santiago, die in die 2.000 km entfernte südlichste Stadt Chiles fahren. Die Busse sind sehr günstig. Für eine Strecke von 1.000 km bezahlt man ca. 15 €. Eine Fahrt von Valparaíso nach Santiago kostet ungefähr. 4 €. Sichere und gute Busunternehmen sind z.B. Turbus oder Pullman Bus.
Auch Correspondent-Kollegin Geogiana war während ihres Auslandsjahrs großer Fan dieser Busse.

Flugzeug

Internationale Flüge aus Chile, z.B. nach Argentinien oder Bolivien, sind vergleichsweise teuer. Inlandsflüge sind jedoch günstig. Ein Flug in die Atacama-Wüste (Calama) kostet 50-80 €. In den Süden Chiles kann man ebenfalls für ca. 100 € fliegen. Empfehlenswerte Airlines sind: SKY Airline, JetSmart, LATAM.

Günstige Freizeitangebote

In meiner unterrichtsfreien Zeit habe ich oft Ausflüge in die umliegenden Nationalparks oder zu benachbarten Stränden unternommen. Da man mit den Micros günstig und schnell zum Ziel kommt, kosten regionale Ausflüge fast nichts. Als Austauschstudentin habe ich einen chilenischen Ausweis und kann so von den Vorteilen als „chilenische Bürgerin“ profitieren.
Tipp: Mit dem Ausweis kann man sich in der App „Tarjeta Joven INJUV“ anmelden. So kommt man an Vergünstigungen in fast allen Museen, Nationalparks etc.

Das Nachtleben in Valparaíso ist ebenfalls sehr preiswert. In der Barstraße „Calle Ecuador“ kostet ein Bier ca. 1,50 € und ein Cocktail ungefähr 3 €. Außerdem hat man als Austauschstudent freien Eintritt in verschiedene Clubs. Mit 10-15 € pro Abend kann man gut auskommen.

Fazit

Das Leben in Chile kostet ungefähr so viel wie in Deutschland. Der Transport und die Freizeitmöglichkeiten sind zwar größtenteils günstiger, jedoch bezahlt man dafür im Supermarkt oft mehr als daheim. Zudem ist ein Auslandssemester eine besondere Zeit. Man möchte den Ort kennenlernen, viel unternehmen und so viel wie möglich reisen. Demnach summieren sich auch die Kosten. Ich habe pro Monat ca. 600-700 € ausgegeben.

Meiner Erfahrung nach benötigt man im Ausland mehr Geld als in Deutschland, auch wenn die Preise ähnlich sind. Man möchte sich einfach nichts entgehen lassen.

Finanzierung

Die Finanzierung sollte kein Hindernis für das Auslandssemester darstellen. In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, Unterstützung zu erhalten. Ich bekomme z.B. das Stipendium der Hanns-Seidel-Stiftung. Andere Optionen für Stipendien oder Unterstützungen könnt ihr hier nachlesen.

Auch wenn ein Auslandssemester natürlich immer einige zusätzliche Kosten mit sich bringt – es lohnt sich!

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Leben

Abenteuer Alltag im Ausland