studieren weltweit
Nächster Halt: Zypern!

Nächster Halt: Zypern!

Alle guten Dinge sind … 2?! Nach meiner Rückkehr aus meinem Auslandssemester in Ungarn Ende letzten Jahres stand für mich fest: Das war nicht mein letzter Auslandsaufenthalt. So ein Abenteuer kann süchtig machen – das könnt ihr mir glauben. Während der Hochzeit von Covid-19 schmiedete ich einige Pläne, und einer dieser Pläne ist nun zur Realität geworden.

Schon vor meinem Auslandssemester letztes Jahr war ich ein abenteuerlustiger Mensch und war immer auf der Suche nach Herausforderungen. Ungarn, das Semester, das ich dort verbracht habe und die neuen Freunde, die ich dort finden konnte, haben das Eis dann jedoch völlig gebrochen. In dieser Zeit ist mir bewusst geworden, dass es auf der ganzen Welt tolle Menschen gibt – man muss sich nur trauen in diese fremden neuen Welten einzutauchen. Aber das Gefühl danach ist unbeschreiblich und ich durfte eine der intensivsten und schönsten Zeiten meines Lebens erleben. Wer mich kennt, der weiß, wenn mich etwas gepackt hat, bekomme ich so schnell nicht genug davon. Eine neue Idee fürs Ausland musste also her!

Neue Friends in Ungarn
Wochenend-Trip mit neuen Freunden aus meinem Auslandssemester in Ungarn.

Praktikum im Ausland, das wäre doch was!

Ich hatte meine Kurse für meinen Bachelor-Abschluss alle soweit absolviert. Ein weiteres Semester im Ausland kam für mich also nicht mehr infrage. Zum Glück gibt es aber noch Alternativen, wie zum Beispiel ein Praktikum. Nach längerer Recherche im Netz fand ich die Seite Erasmusintern.org und suchte dort mit dem Stichwort „Journalism“ oder „Media“ nach einer interessanten Stelle. Kurz darauf fiel mir das Dorea Educational Institute mit dem Zielland Zypern auf. Ein Land, das ich persönlich zuvor überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Und wenig später erhielt ich nach meiner Bewerbung für eine Stelle im Bereich „Creative Writing & Research Support“ eine Zusage.

Wo genau auf Zypern gehts hin?

Erst einmal solltet ihr wissen, dass Zypern de facto in zwei Teile geteilt ist: Im Süden liegt die griechischsprachige Republik Zypern. Die türkische Republik Nordzypern im Nordteil wird nur von der Türkei als Staat anerkannt. Ich absolviere das Erasmus-Praktikum in der zweitgrößten Stadt der Insel, im Süden, in Limassol.

Das ewige Thema der Finanzierung

Viele Praktika im Ausland sind nicht vergütet. Auch mein Praktikum wird nicht bezahlt und somit musste ich mich selbst um die Finanzierung kümmern. Das Erasmus+ Praktikumsstipendium ist an dieser Stelle eine gute Option und kann bis einen Monat vor Start des Aufenthaltes beantragt werden. Der Ablauf ähnelt sehr dem Antrag für ein Erasmus-Auslandssemester beziehungsweise ist sogar mit weniger Aufwand verbunden.

Da ich aber natürlich auch viel auf Zypern erleben und sehen möchte, habe ich zusätzlich zu meinem Stipendium mit verschiedenen Nebenjobs und Straßenmusik Geld verdient. Eine musikalische Tour mit Gitarre und Mikrofon quer durch mein Heimat-Bundesland Nordrhein-Westfalen war aus diesem Grund die perfekte Idee, um mich auf meine Zeit im Ausland vorzubereiten. Ich durfte viele neue Erfahrungen sammeln und die verschiedensten Gespräche mit den unterschiedlichsten Charakteren führen – ideal also, um kurze Zeit später mit offenem Visier nach Zypern zu starten.

Streetmusic

Straßenmusik: Nirgendwo anders findet man ein besseres Publikum, als auf der Straße – hier in Leverkusen

Mission: Kultur-Bildungsfahrt

Raus aus der deutschen Kulturfahrt und rüber, mitten in’s östliche Mittelmeer! Ich habe mir für meine Zeit auf Zypern vorgenommen, so tief und intensiv, wie es mir nur möglich ist, in die Kultur hier einzutauchen. Und damit meine ich, dass ich die Menschen mit ihrer Mentalität und ihren Gewohnheiten kennenlernen möchte. Weder aufgrund eines Urlaubes noch eines längeren Auslandaufenthaltes habe ich jemals so weit im Süd-Osten Europas Zeit verbracht. Daher bin ich gespannt, welche Unterschiede hier im Gegensatz zu West- und Mitteleuropa existieren und werde alles aufnehmen, woraus ich in dieser Zeit irgendwie etwas lernen kann. Natürlich freue ich mich auch die wunderschöne Landschaft mit all ihren historischen Highlights zu erkundigen. Ich werde euch davon berichten!

Also bleibt dran und bis zum nächsten Mal,

Jan

Sunset Limassol
Sonnenuntergang entlang der Promenade am Fuße von Limassol.
Kommentare
  1. Alina

    1. September 2020

    Sehr cool, ich mache nächstes Jahr auch ein Praktikum in Zypern , allerdings in Nikosia. Ich bin gespannt auf deine Blogbeiträge und deine Geschichten!

    1. Jan

      2. September 2020

      Hey Alina,
      das klingt doch super! Ja bleib dran, dann kannst du schon ein paar Infos für nächstes Jahr mitnehmen 🙂

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Meine Mission

Hier findet ihr alles zu den Missionen unserer Correspondents.