studieren weltweit
Praktikum, wo andere Urlaub machen!

Praktikum, wo andere Urlaub machen!

Zack, und schon sind die ersten beiden Wochen meines Praktikums beim Dorea Educational Institute vorbei. Für mich fühlt es sich so an, als wäre ich erst gestern hier angekommen – die Zeit rennt mal wieder. Besonders, weil ich unter der Woche jeden Tag im Praktikum bin. Aber was mache ich hier überhaupt genau? Und wie sieht mein Tagesablauf aus?

Ein erstes Selfie im Büro vor einem Werbebanner vom Dorea Educational Institute
Herzlich Willkommen beim Dorea Educational Institute!

Dorea wurde 2012 gegründet und war von Beginn an eine gemeinnützige Organisation. Der Hauptsitz liegt in Limassol, aber die verschiedenen Kurse und Workshops, die hier entwickelt werden, finden in Zypern, Griechenland, Litauen, Polen, Tschechien, Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien und Irland statt. Somit sind wir schon beim Kern von Dorea angekommen:

Ein Beispiel: Dorea bietet einen Kurs mit dem Titel „Digital Storytelling“ an. Dieser Kurs zielt darauf ab, Pädagogen in das digitale Erzählen von Geschichten einzuführen. Zudem untersucht er, wie dieses dazu beitragen kann, kritisches und interpretatives Denken zu fördern, sowie die Lernerfahrung und Motivation der Schüler zu verbessern. Dabei gibt es in den meisten Fällen eine Kursleitung und mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich gemeinsam in diesem Bereich weiterbilden möchten.

Ihr wollt mehr über die Kurse erfahren? Hier findet ihr das aktuelle Angebot.

Arbeitsplatz und Kolleginnen

Ich sitze momentan zusammen mit zwei anderen Praktikantinnen, der Geschäftsführerin und der Projektkoordinatorin in einem Großraumbüro. Ich spreche an dieser Stelle von „momentan“, weil normalerweise mehrere Praktikantinnen und Praktikanten hier tätig und die beiden Chefinnen unterwegs auf Kursreisen sind. Aufgrund von Covid-19 sieht die Lage aktuell aber anders aus. Die Kurse finden nicht, wie gewohnt statt und einige Praktikanten können ihre Reise nach Zypern nicht antreten.

Da meine beiden Prakti-Kolleginnen, die jeweils aus Spanien und Polen kommen, auch meine Mitbewohnerinnen sind, verbringen wir sowohl viel Zeit miteinander auf der Arbeit, als auch in unserer Freizeit. Wir verstehen uns sehr gut und für mich ist es extrem spannend, etwas über die spanische und polnische Kultur zu lernen. Dadurch, dass wir hier alle ein Praktikum mit Erasmus machen, sind wir außerdem alle in der gleichen Situation und auf einer Wellenlänge. Perfekt also, dass wir als Freunde auch zusammen arbeiten.

Meine Kolleginnen
Polnische, spanische und deutsche Power am Arbeitsplatz (Naja, hier vielleicht noch ein wenig müde am Morgen).

So sieht meine To-do-Liste aus

Ich mache mein Praktikum im Bereich „ceative writing and research support“. Diese Position umfasst eine Vielfalt von Aufgaben. Nach zwei Wochen zählen bisher folgende Aufgaben zu meinen Tätigkeiten:

  • Verschiedene Projekte auf Facebook promoten, indem ich Posts vorbereite und einplane (Hier ein Beispiel für ein aktuelles Pilotprojekt)
  • Database vervollständigen, mit Hilfe von Recherche im Internet
  • Textübersetzungen
  • Einen Workshop (für ein weiteres Projekt) planen, indem ich zusammen mit einer anderen Kollegin verschiedene Methoden und Spiele entwickle
  • Unterstützung bei allgemeinen Recherchearbeiten
  • Videoschnitt

So sieht’s hier nach zwei Wochen Praktikum aus. Ich bin gespannt, was noch auf mich zukommt, denn ich habe ja gerade erst angefangen!

Der restliche Tag

Nach meinem Arbeitstag, der übrigens von 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr, inklusive einer einstündigen Pause stattfindet, versuche ich am Abend immer eine Runde im Meer schwimmen zu gehen. Und, wie in meinem vorherigen Beitrag bereits erwähnt, ist meine Wohnung nur wenige Minuten zu Fuß vom Meer entfernt. Da haben wir also einen der Vorteile, um ein Praktikum dort zu absolvieren, wo andere Urlaub machen. Danach gehe ich mit meinen Mitbewohnerinnen meistens noch in eine Bar etwas essen und trinken.

An der Küste Limassols gibt es genügend Strände zur Entspannung
Nach der Arbeit eine Runde im Meer schwimmen – auf Zypern ist das möglich.

Jetzt wisst ihr also schonmal ein wenig Bescheid über mein Praktikum und meinen aktuellen Tagesablauf. Ihr werdet es erfahren, sobald sich hier etwas ändert! 🙂

Bis zum nächsten Mal,

Jan

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Erasmus+

Erlebnisse und Infos aus den Programm- und Partnerländern im Ausland