studieren weltweit
Was kostet ein Monat in Irland?

Was kostet ein Monat in Irland?

Irland ist nicht gerade bekannt dafür, das günstigste Land der Welt zu sein. Aber wie viel kostet es genau, sich hier einen Monat aufzuhalten? Hier erfahrt ihr, wie hoch meine Kosten sind und welche Spartipps ich euch mitgeben kann.

Miete und Lebenshaltungskosten

Ich persönlich befinde mich in Limerick, also kann ich was Miete, etc. anbelangt, hauptsächlich von Limerick sprechen, aber was ich so gehört habe, ist es in anderen Städten definitiv nicht günstiger als hier. Ich wohne hier in einem Studentenwohnheim, das sich zu Fuß 15 Minuten von der Uni und von der Innenstadt entfernt befindet. Monatlich zahle ich hier für mein Zimmer in einer Vierer-WG inklusive WLAN circa 630 Euro im Monat. Ich persönlich habe den gesamten Betrag für die vier Monate, die ich hier verbringe, direkt im Voraus überwiesen, damit ich mich hier in Irland nicht mehr darum kümmern muss. Die Miete, die ich zahle, ist preislich ziemlich normal hier. Was Wohnheime angeht, gibt es hier keines, was günstiger wäre. Wenn du weniger Geld ausgeben willst, dann würde ich dazu raten zu versuchen, ein Zimmer im Haus einer Privatperson zu finden. Diese sind manchmal etwas günstiger, aber oft auch weiter weg von Uni und Innenstadt entfernt. 

Nachdem die Miete gezahlt ist, hast du aber immer noch nichts gegessen. Um auch hier Geld zu sparen, würde ich dazu raten, zu Discountern zu gehen. Aldi und Lidl gibts hier nämlich auch und die Preise sind zum größten Teil vergleichbar mit denen in Deutschland. Manche Dinge sind teurer, aber manche auch günstiger. Ich habe hier zum Beispiel eine Avocado für 70 Cent gekauft. Ich hab aber keine Ahnung, warum genau Avocados so günstig sind, denn ich bezweifle, dass die hier wachsen, zwischen Kuhweiden und Klippen.

Insgesamt: 630€ Miete + 100-120€ Essen

Freizeit

Freizeitaktivitäten können teuer sowie günstig sein, wie wahrscheinlich überall auf der Welt. Aber in vielen Städten in Irland gibt es Museen, die keinen Eintritt kosten. Ein Kinobesuch ist meiner Erfahrung nach auch ein wenig günstiger als in Deutschland. Was aber sehr teuer ist, sind Pub- und Restaurantbesuche. Denn Alkohol hier ist schon im Supermarkt sehr teuer, aber im Pub oder Restaurant zahlt man natürlich noch mal mehr. Für ein Guinness, was ja hier das beliebteste Bier ist, kann man dann schon mal 6 Euro ausgeben. Was Cocktails anbelangt, bekommt man unter 10 Euro selten etwas. Auch das Essen in Restaurants ist jeweils 2-3 Euro teurer, als es in Deutschland wäre. Um diese Preise zu umgehen, kann ich nur empfehlen, mit den neuen Erasmus-Freund:innen oft zusammen zu kochen. Dadurch habe ich auch schon die Landesküche der anderen Internationals hier kennengelernt. 

Insgesamt: circa 100 Euro 

Reisen

Wenn du dann schon hier in Irland bist, willst du natürlich auch was vom Land sehen. Ich bin schon öfters mit Bus und Bahn zum Beispiel nach Cork, Galway, zu den Cliffs of Moher und sogar auf eine kleine Insel gefahren. Einmal haben meine Mitbewohnerinnen und ich auch ein Auto gemietet und haben einen kurzen Wochenendroadtrip gemacht. All das kostet natürlich auch etwas, aber was das Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angeht, bekomme ich jedes Mal einen Studentenrabatt auf mein Ticket und es lohnt sich auch das Ticket im Voraus online zu buchen, weil es dann viel günstiger ist, als wenn du es beispielsweise beim Busfahrer persönlich kaufst. Es hat bei mir auch nur einen Monat gedauert, bis ich das herausgefunden habe… 

Insgesamt: 200-250 Euro

Budget für einen Monat: mindestens 1000-1100 Euro

Eines der vielen Museen, die keinen Eintritt kosten, befindet sich in der Innenstadt von Galway.
Eines der vielen Museen, die keinen Eintritt kosten, befindet sich in der Innenstadt von Galway.

Finanzierung

Ich konnte mich sehr lange im Voraus schon auf meinen Auslandsaufenthalt vorbereiten, was den Aspekt des Geldes anbelangt, denn ich habe mich ja ein Jahr vor dem tatsächlichen Start des Auslandssemesters dafür beworben. Also habe ich zu dem Zeitpunkt direkt angefangen zu sparen. Mein Budget hier setzt sich im Endeffekt zusammen aus meinem Ersparten, das ich durch meinen Nebenjob im Kino angehäuft habe, aus meinem AuslandsBAföG und dem Geld, das ich von Erasmus selbst bekommen habe. Denn jeder, der am Erasmusprogramm teilnimmt, bekommt automatisch auch einen bestimmten Monatssatz. Dieser ist von Land zu Land unterschiedlich.

Fazit

Im Endeffekt ist Irland meiner Meinung nach schon sehr teuer, vor allem was die Mieten hier angeht, aber es gibt auf jeden Fall Wege, wie du hier Geld sparen kannst. Ich würde aber auf jeden Fall empfehlen, dich so früh wie möglich mit den Kosten für ein oder zwei Semester auseinanderzusetzen, damit du hier keine Geldprobleme bzw. -engpässe bekommst. 

Wenn ihr mehr zu meinem Auslandsaufenthalt in Irland erfahren wollt, dann folgt mir gerne auf Instagram und Tiktok.

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Reisen

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung