studieren weltweit
Wie man kalte und regnerische Tage in Glasgow überlebt

Wie man kalte und regnerische Tage in Glasgow überlebt

Typisch britisch: Lasst uns doch mal ein bisschen über das Wetter sprechen. Ist es hier über’m Ärmelkanal wirklich so regnerisch oder ist das nur ein Klischee? Und wie kann man die kalten und dunklen Herbsttage trotzdem genießen?

Der Herbst ist da - Das bedeutet neben kurzen und kalten Tagen aber auch, dass sich die ganze Stadt gelb, rot und orange gefärbt hat. So sieht der Blick auf meinen Unicampus aus.
Der Herbst ist da – das bedeutet neben kurzen und kalten Tagen aber auch, dass sich die ganze Stadt gelb, rot und orange gefärbt hat. So sieht der Blick auf meinen Unicampus aus.

Ich muss zugeben: Wenn ich mir die Berichte von Correspondents wie Yannic in Kalifornien und Caro auf La Réunion durchlese, dann fehlen mir Wärme und Sonne schon ein bisschen. In Glasgow sind derzeit um die 5 Grad und ab 15.30 Uhr merkt man wie es langsam aber sicher dunkel wird. Es regnet ab und zu, aber ich hätte es mir viel schlimmer vorgestellt. Oft ist es auch trocken und sonnig. Wenn der Wetterbericht Regen ankündigt, dann gibt es meistens kurze Schauer, die aber nie den ganzen Tag anhalten. Das ist der größte Unterschied zu meiner Heimatstadt Berlin: Das Wetter ist in Glasgow viel wechselhafter. Für kalte und regnerische Herbsttage habe ich hier mal eine Liste von Aktivitäten zusammengestellt, die man in Glasgow machen kann:

1. Cafés in Glasgow abklappern

Ein dunkler, kalter Nachmittag lässt sich nicht besser überstehen als mit einem heißen Kaffee in der Hand in einem der wunderschönen Cafés in Glasgow. Ich bin noch lange nicht damit fertig, mich durch alle Cafés zu testen, aber hier schon mal eine gute Auswahl:

  • Tinderbox, City Center
  • Café Wander, City Center
  • iCafé, City Center
  • Kember & Jones, Glasgow West End
  • Hidden Lane Tea Room, Glasgow West End
  • Dean’s, Glasgow West End

2. Events im Herbst besuchen

In Glasgow gibt es das ganze Jahr über verschiedene Events, Feste und Veranstaltungen. In der letzten Zeit habe ich drei besucht, von denen ich euch erzählen möchte.

Halloween

In Glasgow kann man richtig gut Halloween feiern. Es gibt die gesamte Woche über Veranstaltungen von sämtlichen Sportclubs, Societies, Studentenvereinigungen, Clubs, Restaurants und auch dem Erasmus-Student-Network (ESN), das es an so gut wie jeder Uni gibt, die in Erasmus involviert ist. Mit 130.000 Studis ist Glasgow eine richtige Studentenstadt und es ist immer etwas los.

Halloween habe ich mit anderen Erasmusstudis gefeiert.
Halloween habe ich mit anderen Erasmusstudis gefeiert.

Guy Fawkes

Schon mal von Guy Fawkes gehört? Das ist ein jährliches Fest, bei dem mit Feuerwerk ein missglückter Anschlag auf das britische Parlament gefeiert wird. Falls ihr das genauer nachlesen möchtet, dann schaut doch mal bei Correspondent Sarah in London vorbei. Auch in Glasgow gibt es viel Feuerwerk, das man sich hier gratis anschauen kann. Ich habe Guy Fawkes mit meinen Mitbewohnern im Park Glasgow Green gefeiert.

Glasglow

Jedes Jahr wird der Botanische Garten in Glasgow mit Lichtern geschmückt. Hier kann man durch verschiedene ‚Welten‘ laufen, Fotos machen und die Lichter auf sich wirken lassen. Dieser Jahr war auch ich bei ‚Glasglow‘ dabei.

Events wie diese machen die Dunkelheit und Kälte direkt viel ertragbarer.

3. Harry Potter gucken

Meiner Meinung nach ist die Herbst- und Winterzeit dazu da, alle „Harry Potter“- Filme durchzugucken. Aber was hat das mit Schottland zu tun? Tatsächlich sehe ich diesen Klassiker mit ganz anderen Augen, nachdem ich selbst durch die Highlands gereist bin. Ständig denke ich mir: „Oh, das wurde in Schottland gedreht!“. Und wie lässt sich das Lernen für die Prüfungen besser verdrängen, als mit Harry Potter und heißer Schokolade?

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Glasgow