studieren weltweit
Du träumst von Australien? So geht die Finanzierung

Du träumst von Australien? So geht die Finanzierung

Wichtig für die Entscheidung, wo ich mein Auslandssemester verbringe, war die Finanzierung. Mit Australien und Melbourne habe ich zugegebenermaßen nicht gerade die günstigste Wahl getroffen. Damit ihr eine Vorstellung über die Kosten und die Finanzierungsmöglichkeiten bekommt, gebe ich euch einen kleinen Überblick.

So viel kostet Melbourne

Australien ist nicht gerade dafür bekannt, ein günstiges Land zu sein. Der Wechselkurs beträgt momentan 1 australischer Dollar = 0,65 Euro. Hier habe ich die Preise für alltägliche Lebensmittel und Dienstleistungen aufgelistet, die euch einen Eindruck von der Höhe der Ausgaben vermitteln sollen:

Bier in einer Bar$ 12 – 7,8 €
Essen gehen$ 25 – 16 €
Kinobesuch$ 20 – 13 €
Zugfahrt$ 4 – 2,6 €
Cornflakes$ 5 – 3,25 €
Zigaretten (21 Stück)$ 30 – 19,5 €

 

Auffällig ist, dass Alkohol und vor allem Zigaretten überdurchschnittlich teuer sind. Preise für Lebensmittel im Supermarkt gleichen aber denen in Deutschland.

Besonders kostspielig sind die Studiengebühren und das Wohnen. Mit $ 8.600 bzw. 5.600 € für ein Semester am RMIT sind Semestergebühren ein großer Teil der Finanzierung. Wohnraum ist in Melbourne sehr gefragt, und so zahle ich zum Beispiel $ 300 bzw. 200 € pro Woche. Über fünf Monate kommt da einiges zusammen.

Finanzierungsmöglichkeiten: Stipendien und Nebenjob

Jetzt aber zum schöneren Teil: das Ganze ist trotzdem finanzierbar!

Viele deutsche Universitäten bieten Austauschprogramme mit Universitäten in Australien an. Damit entfallen die Studiengebühren im Ausland. Am Besten ihr informiert euch dazu direkt bei eurer Heimatuniversität (im International Office oder beim Fachbereich).

Es gibt auch die Möglichkeit, Stipendien für Australien zu bekommen. Diese werden aber meistens für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge vergeben. Trotzdem lohnt es sich, immer mal wieder nach Stipendien zu suchen. GoStralia zum Beispiel bietet Stipendien für ausgewählte Universitäten in Australien an. Sie veranstalten zudem Wettbewerbe, bei denen im günstigen Fall die kompletten Studiengebühren erlassen werden.

An dieser Stelle möchte ich auch das PROMOS-Stipendium des DAAD erwähnen. Dieses wird von den Hochschulen vergeben. Welche Voraussetzungen ihr dafür erfüllen müsst, ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich.

Mit einem Studentenvisum darf man 20 Stunden pro Woche in Australien arbeiten. Der australische Stundenlohn ist stattlich – mit durchschnittlich $ 20 die Stunde (oder 13 €) kommt hier schnell etwas zusammen.

Fazit

Ich persönlich habe mich auf einige Stipendien beworben, aber keines davon bekommen. Mein Auslandssemester habe ich mir durch Erspartes und mit der Unterstützung meiner Eltern finanziert. Da ich, wie auch Viktor und Stella, dual studiere, ist mein monatliches Gehalt auch eine große Hilfe.

Es wird deutlich: Es gibt viele Möglichkeiten ein Auslandssemester, auch in einem teuren Land wie Australien, zu finanzieren. Das Wichtigste dabei ist, sich umfassend an der Hochschule und im Internet zu informieren.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Australien

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Australien