studieren weltweit studieren weltweit

Navigationen
Service Navigation
Hauptnavigation

Der Waseda Beginners Guide

Herzlichen Glückwunsch! Dein Interesse an meinem kleinen Guide, bedeutet wohl, dass du entweder an der Waseda University angenommen wurdest, Interesse an der Waseda University hast, oder durch Zufall hierher gelangt bist – alles in allem Gründe zur Freude. Ich habe mein letztes Uni-Jahr an der Waseda University verbracht und zum Abschluss stelle ich dir diesen kleinen Guide mit Tipps und Tricks bereit. Viel Spaß beim Lesen!

Bewerbung und Finanzierung

In der Regel läuft der Austausch über deine Universität. Es ist auch möglich über den DAAD an die Waseda zu kommen. Selbstverständlich kannst du auch privat gehen, wenn du das nötige Kleingeld hast. Ein Studium in Japan ist ohne Förderung nicht sehr günstig. Stipendien bietet der DAAD von deutscher Seite aus, Jasso von japanischer Seite aus. Wenn du dich für ein Jasso-Stipendium bewerben willst, musst du das bei den Unterlagen zur Anmeldung an der Waseda University angeben. Ob du ausgewählt wurdest, erfährst du am Anfang deines Auslandsjahres. Des Weiteren gibt es noch das Mext-Stipendium.

Wohnen

In der Regel wirst du als Austauschstudent – sofern du das willst – im Wohnheim untergebracht. Es gibt insgesamt drei Wohnheime für Austauschstudenten. Meines stelle ich dir in diesem Beitrag vor. Allgemein findest du sehr leicht Anschluss und neue Freunde im Wohnheim! Falls du dich doch für eine eigene Wohnung entscheidest, helfen dir die Berater vom Waseda Residence Life Center gerne weiter!

Ankunft und Behördengänge

Es gibt zwei Ankunfstage Anfang September, am dritten Tag ist gleich die erste Informationsveranstaltung. Soll heißen, wenn du an einem der beiden Tage ankommst, bringt dich ein kostenloser Shuttlebus bis vor dein Wohnheim, und wenn du am ersten der beiden Tage ankommst, bleibt dir ein Tag um dich vom Flug zu erholen und dich schon mal häuslich einzurichten.

Bei der Einreise nach Japan bekommst du gleich deine Residence Card. Als Austauschstudent darfst du eine gewisse Anzahl an Stunden arbeiten, was auf der Residence Card vermerkt sein muss. Dazu gibst du bei der Einreise ein Schreiben zur Erhaltung der Arbeitserlaubnis ab, das in den Unterlagen, die dir zugeschickt worden sind, dabei ist. Das kannst du auch noch später eintragen lassen, aber wenn du es gleich am Flughafen machst, ersparst du dir den Weg zum Rathaus.

Clubs und Circles

Nachdem das ganze Organisatorische geklärt wäre, kommen wir zum spaßigen Teil des Unilebens! Anfang des Semesters (am Besten fragst du deine japanischen Resident Assistents nach dem genauen Datum) findet ein Fest für all die Clubs und Circles statt, denen du beitreten kannst. So kannst du auch gleich japanische Freunde finden! Die zwei größten internationalen Circles sind WIC und Niji-no-Kai. Mein Circle, bei dem ich auch im Organisationsteam war, ist DMS (Deutsch macht Spaß), die deutsch-japanische Community an der Waseda University. Ohne diese Gruppe an super lieben Menschen wäre meine Zeit in Japan wohl nicht mal halb so schön gewesen. Genaueres zu Clubs und Circles verrate ich dir in diesem Beitrag.

Lounges und die versteckte Bibliothek

Da die Gebäude durchnummeriert sind, gibt es erst mal eine Campus Map hier  und einen Rundgang über den Campus hier . Die Lounges und Bibliotheken habe ich erst letztes Semester für mich entdeckt. Besonders wenn du die japanische Sprache studierst oder dich auf den JLPT, den offiziellen Japanisch-Test vorbereiten willst, kann ich dir die Bibliothek in Gebäude 22, 3. Stock empfehlen. Sie befindet sich am Ende des Gangs und ist etwas versteckt. Dort gibt es japanisch-deutsche Wörterbücher und CD-Player, um Hörverständnis zu üben. Außerdem gibt es eine große Anzahl diverser Lehrbücher und Bücher zur Vorbereitung zum JLPT. Auch in Gebäude 22, 3. Stock befindet sich eine Lounge, die besonders zur Mittagspause gut besucht ist. Dort fällt es besonders leicht Freunde und Freundesfreunde kennenzulernen.

In Gebäude 3 im Erdgeschoss befindet sich die ICC-Lounge. Das International Community Center bringt regelmäßig internationale und japanische Studenten beim Mittagessen zusammen. Für alle möglichen Sprachen gibt es Events, allerdings findet das „English-Lunch“ am öftesten statt. Lounges der internationalen Circles WIC und Niji-no-kai stehen dir auch offen.

Wenn du einfach nur lernen willst oder mit deiner Gruppe ein Referat vorbereiten musst, kannst du jederzeit in die „Self Study Rooms“ in Gebäude 7 gehen. Dort kannst du sogar einen Tisch mit Tatami-Matten (Reisstroh-Matten) als Bänke ergattern!

Essen und Weggehen

Da erzähle ich dir was von Lounges und Mittagessen – aber wo her kriegen? Japanische Lunch-Boxen, Bentō genannt, bekommst du direkt gegenüber von Gebäude 22 bei Kodawariya, oder auf der Straße zum Westtor bei Ineya (die besten Bentō, die es gibt!). Natürlich kannst du auch jederzeit zur Mensa gehen. Allerdings kann die Schlange in der Mittagspause sehr lang werden, also am besten kommen, bevor die offizielle Mittagspause anfängt. Bei der Mensa gibt es auch ein Café, der den anscheinend stärksten Kaffee der Gegend verkauft.

Wenn es ein richtiger Restaurantbesuch sein soll: das beste indische Curry mit All-you-can-eat-Naan gibt es neben Gebäude 22 bei Thali-ya, dazwischen befindet sich noch ein Restaurant von Studenten für Studenten, das sehr leckere, gesunde Gerichte anbietet. Geheimtipp: In Gebäude 26, im obersten Stockwerk, kannst du beim Ausblick über den Campus schmausen. Einen Waseda Town Guide mit noch mehr Restaurants in der Umgebung bekommst du hier.

Traditionell japanisch isst du in fast jedem Restaurant der Gegend. Aber einen Tipp kann ich dir geben: je kleiner und gemütlicher, desto besser das Essen! Besonders gute Ramen gibt es auf der Straße gegenüber der Nishiwaseda-Station, günstiges Running-Sushi bei Hamazushi auf der Waseda Ave und die Kneipe Chiba-Chan bei der Takadanobaba Station lässt mit frittiertem Hähnchen (Kara-age 唐揚げ) die Herzen der Trinkfans und Circle-Mitglieder höher schlagen.

Falls du Genaueres bezüglich Japan wissen willst – ich bin zwar nicht mehr in Japan, aber auch nicht aus der Welt. Über Fragen und Nachrichten freue ich mich immer!

Ich wünsche dir ein wundervolles Jahr an der Waseda University und hoffe, dass auch für dich Waseda zur zweiten Heimat wird.

Liebe Grüße,

Julia

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Vorbereitung

Infos, Erlebnisse und Tipps zum Orgakram für deinen Auslandsaufenthalt