studieren weltweit
Warum Indonesisch die einfachste Sprache der Welt ist

Warum Indonesisch die einfachste Sprache der Welt ist


Eine asiatische Sprache lernen? Achje das wird bestimmt schwierig, dachte ich mir. Bis ich mich an Indonesisch herangetraut habe. Zum Glück! Denn nirgendwo sonst kann man eine Sprache so schnell und einfach lernen, wie im Ausland. Auch wenn mir Indonesisch anfangs exotisch erschien, entpuppte sie sich als einfachste Sprache der Welt.

Einfach aus gutem Grund

„Bahasa Indonesia“ ist seit einigen Jahrzehnten die Amtssprache Indonesiens. Vor einigen Jahren gab es in Indonesien jedoch ein Problem: Jede Insel hatte ihre eigene Sprache. Um die Kommunikation innerhalb der Nation zu erleichtern, sollte eine Amtssprache her. Diese sollte möglichst einfach sein, damit man sie schnell lernen kann. Da es „unfair“ erschien eine indonesische Inselsprache zur Amtssprache zu küren, wurde auf die malaiische Sprache zurückgegriffen. Deshalb ist die indonesische Sprache auch sehr ähnlich zu der malaiischen Sprache. Die regionalen Inselsprachen werden auch weiterhin gesprochen. Aus diesem Grund sprechen die Einwohner Indonesiens auch meist mehrere Sprachen. Doch was genau macht die indonesische Amtssprache so einfach?

1. Bekannte Schriftzeichen

Für die indonesische Sprache wird das lateinische Alphabet verwendet. Dadurch fällt einem das Lesen und Schreiben auf Indonesisch leicht. Das einzige, was man beachten muss, ist die Aussprache. Beispielsweise wird das „e“ häufig nicht ausgesprochen. Das „w“ wird wiederum eher wie ein „ua“ oder „ue“ ausgesprochen.

2. Mehrzahl gleich Einzahl

Der Plural im Indonesischen ist einfach zu bilden. Hierfür gibt es zwei Methoden. Zum einen kann man das Wort einfach doppelt nennen. Dies ist bei den meisten Wörtern möglich. Zum anderen kann man auch Mengenangaben vor ein Wort setzten. Häufig wird dafür der Begriff „banyak“ verwendet.

3. Es gibt keine Artikel

Während es im Deutschen weibliche, männliche und sogar sachliche Formen von Nomen und Adjektiven gibt, ist dies im Indonesischen nicht der Fall. Dadurch bleiben die Endungen der Adjektive immer gleich. Der einzige Unterschied zum Deutschen ist lediglich, dass die Adjektive nach den Nomen genannt werden und nicht davor.

4. Die Verben werden nicht konjugiert

Verben konjugieren? Das ist in der indonesischen Sprache nicht der Fall. Im Grunde genommen muss man einfach nur Verben als Vokabeln lernen. Mit Ausdrücken wie „bisa„, „mau“ oder „bicara“ kann man schnell die ersten Sätze bilden. Lernt man nun noch einige Pronomen, lassen sich die ersten Sätze formulieren.

5. Wörter geben die Zeit an

Im Indonesischen muss man sich auch nicht mit Zeitformen herumschlagen. Die Zeitformen werden mit „Zeitwörtern“ dargestellt. Je nachdem über welche Zeit man redet, fügt man eben Wörter wie „gestern“ oder „nächsten Monat“ hinzu. Die Indonesier verwenden übrigens häufig den Ausdruck „sudah“, wenn sie über etwas Vergangenes reden. Dieser heißt übersetzt „schon“.

6. Alle Begriffe werden klein geschrieben

Durch die Kolonialisierung seitens der Niederlande erfuhr die indonesische Sprache Einfluss niederländischer Begriffe. Einige der Begriffe findet man auch im Deutschen wieder. Da es im Indonesischen keine Groß- und Kleinschreibung gibt, werden diese Wörter einfach klein geschrieben. Im Zweifelsfall spricht man in Indonesien also einfach Deutsch! Vielleicht trifft man auf ein richtiges Wort.

Sicherlich trifft man auch beim Lernen der indonesischen Sprache auf kleine Hürden, sobald man sich verstärkt mit der Sprache auseinandersetzt. Im Vergleich zu anderen Sprachen kann man Indonesisch jedoch sehr schnell lernen. Auf Grund der einfachen Grammatik besteht das Lernen der indonesischen Sprache zu einem Großteil nur aus Vokabeln lernen. Und das geht ganz schön flott. Alles weitere ergibt sich aus der Sprachpraxis. Dann heißt es einfach: Sprechen, sprechen, sprechen so viel es geht. Semoga sukses beim Indonesisch Lernen!

Kommentare
  1. sari

    18. August 2022

    cooler beitrag

  2. Tasia

    18. April 2022

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Sehr informativ. LG

  3. Yudha

    2. März 2021

    Sehr interessant! Die Meinungen von Ausländern über unsere Sprache faszinieren mich immer. Ich lerne auch gerne Fremdsprachen.
    Ein paar kleine Anmerkungen:
    – Malaiisch (Bahasa Melayu) wurde und wird immer noch in ein paar Regionen auf Sumatra gesprochen. Melayu ist eine Volksgruppe bei uns. Also stammt das Indonesische eigentlich nicht aus dem Malaiischen, das in Malaysia, Singapur oder Brunei gesprochen wird, sondern aus dem, das in Riau gesprochen wird. Außerdem war die malaiische Sprache die Handelssprache zur Zeit der Kolonialisierung. Die Bezeichnung „Bahasa Indonesia“ geht auf den Jugendschwur (Sumpah Pemuda) im Jahr 1928 zurück. Diese Sprache wurde nicht als „Bahasa Melayu“ bezeichnet, weil die Bezeichnung sich nicht auf eine bestimmte Region, sondern auf ganz Indonesien beziehen sollte. Deswegen heißt unsere Sprache „Bahasa Indonesia“, weil sie eine Sprache der indonesischen Einheit widerspiegelt.
    – Die Provinz heißt nicht „Jawa Tenggha“, sondern „Jawa Tengah“.

    1. Christian

      19. Dezember 2021

      Schöne Beiträge sind das!

  4. Maya

    6. Oktober 2020

    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag!
    Ich bin nun wirklich motiviert Indonesisch zu lernen! 😀

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Sprache

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt