studieren weltweit
Auslands-BAföG bei dualem Studium?

Auslands-BAföG bei dualem Studium?

Als ich mein Auslandssemester plante, musste ich mir die Frage stellen: Wie finanziere ich mir die Studiengebühren, den Flug und die Lebenshaltungskosten? Die Siemens AG, bei der ich mein duales Studium absolviere, unterstützt mich in der Hinsicht leider nicht. Welche Optionen gibt es also für mich? Auslands-BAföG, Stipendien oder muss ich doch alles selbst bezahlen?

Stapel Rand Scheine

Auslands-BAföG einfach beantragen – so geht’s

Mir wurde von meiner Universität in Deutschland ans Herz gelegt, dass ich mich – egal ob duales Studium oder nicht – für Auslands-BAföG bewerben solle. Da man Auslands-BAföG nicht zurückzahlen muss und die Kriterien etwas andere sind als bei dem „normalen“ BAföG, ist es fast schon vergleichbar mit einem Stipendium.
Über verschiedenste Seiten habe ich mich zunächst schlau gemacht und fand die meinBAföG Seite  sehr hilfreich. Das Start-up wirbt damit, dass man mit Hilfe ihres Tools bequem und schnell einen BAföG-Antrag stellen kann. Überzeugt von der Seite und ohne große Lust viele Formulare auszufüllen – das würde bei dem Beantragen des Study Visums sowieso noch auf mich zukommen – entschied ich mich für die Nutzung des Angebots. Ich musste meine Daten eintragen, 20 Euro für die Nutzung des Tools bezahlen (das war es mir Wert) und konnte die nun ausgefüllten und personalisierten Unterlagen komfortabel herunterladen und ausdrucken. Weitere Dokumente wie beispielsweise Kopien von Gehaltsnachweisen fügte ich an und sendete den schweren Din-A4-Umschlag an das Amt für Ausbildungsförderung.

Finanzierung des Auslandsaufenthalts – auch ohne BAföG

Mir war bewusst, dass die Antragstellung mehrere Monate dauern kann. Deshalb kümmerte ich mich frühzeitig um die nötigen Unterlagen. Stolz auf mein vorausschauendes Verhalten, schickte ich den Antrag mehr als fünf Monate vor meiner Abreise ab.

Nach etwa einem Monat kam Post – ich dachte schon: „Wow, das ging aber schnell“. Zu früh gefreut. Es handelte sich nur um eine Nachfrage nach bestimmten Dokumenten, die noch fehlten. So ging es bis zu meiner Abreise weiter. Drei Mal wurden Unterlagen nachgefragt, die mir zuvor noch nie genannt wurden.

Als ich im Flug nach Südafrika saß, hatte ich immer noch keine Antwort. Bei Lisa, die auch ein duales Studium bei der Siemens AG macht und mit mir ihr Auslandssemester in Südafrika verbracht hat, schien das Geld schneller genehmigt worden zu sein. Sie erzählte mir, dass sie etwas über 100 Euro BAföG pro Monat bekomme.

Nach weiteren Wochen hakte ich noch einmal nach, bis schließlich die Antwort kam: 00,00 Euro.

Leider war es inzwischen zu spät, sich für weitere Stipendien (PROMOS,…) zu bewerben.
Also musste ich den Hauptteil aus eigener Tasche bezahlen. Ich war nur froh, dass weiterhin das monatliche Gehalt von Siemens auf mein Konto floss.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Südafrika

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Südarfika