studieren weltweit
Klausuren geschafft!

Klausuren geschafft!

Diese Woche habe ich endlich all meine Klausuren überlebt und es kann in die Winterferien gehen. Das Winter Quarter beginnt dann am 6. Januar 2020.

Die Klausurenwoche wird hier auch „Dead Week“ genannt. Alle Studenten scheinen in der Bibliothek zu lernen. Es finden keine Vorlesungen mehr statt, sodass man sich auf die „Finals“ vorbereiten kann. Das Stresslevel ist hoch. Auch ich habe viel Zeit in der Bibliothek verbrachte, um mich gut vorzubereiten. In der Klausurenwoche war es jedoch sehr schwer, hier einen Platz bzw. einen Tisch mit Stuhl zu bekommen. Die ganze Bibliothek war voll. Gleichzeitig hat es viel Spaß gemacht, diese konzentrierte Atmosphäre zu erleben. Es war toll, ein Teil dieser Masse zu sein, und ich habe den Lernstoff eingesogen.

Meine Klausuren

Dieses Quarter hatte ich nur eine richtige Klausur. Die anderen Fächer waren entweder projektbasiert oder wurden mit einem Vortrag beendet. In Italienisch mussten wir einen Dialog vorbereiten und uns 10 Minuten ohne Hilfestellung mit der Professorin unterhalten können. Außerdem musste ein schriftliches Projekt eingereicht werden. Als Gesamtnote habe ich hier 96 Prozent erreicht.

In „Robotics Design“ setzte sich die Gesamtnote aus verschiedenen Projekten zusammen. Das finale Projekt war ein „Roboterkampf“. Der Roboter sollte Schaumstoffobjekte aufsammeln können. Je nach Position und Anzahl der aufgesammelten Objekte setzte sich dementsprechend die Punktzahl zusammen. Dabei wurden auf beiden Seiten der Spielfläche jeweils ein Roboter platziert und der Verlierer in der Runde eliminiert. Mein Roboter belegte den zweiten Platz aus 14 Teams.

Lego
Mein Roboter für das Robotics Design Labor.

„Robotics Control“ war mein anspruchsvollstes Modul in diesem Quarter. Es gab sehr viele Hausaufgaben. Diese setzten sich aus wöchentlichen Aufgaben und „PreLabs“ zusammen. Die Klausur hatte außerdem nur eine Gewichtung von
21 %. Bei uns würde man dieses Konzept wohl als Portfolio-Prüfung bezeichnen. Die Klausur fing um 16 Uhr an und wir hatten 3 Stunden Zeit um diese zu bearbeiten. Die diesjährige Klausur könnt ihr euch hier anschauen: Final_f2019. Falls jemand die Lösung dazu haben möchte, dann kann er/sie mir gerne eine persönliche Nachricht per E-Mail oder Instagram schicken und ich leite die Musterlösung weiter 😉
Im Vergleich zum „Midterm“ war die Klausur für mich persönlich viel einfacher. Für das „Midterm“ habe ich 90 Prozent erreicht und die Note wird sich in den nächsten Tagen herausstellen.

Die Vortragsreihe, die ich außerdem besucht habe, war nur pass/no pass. Das heißt, ich musste anwesend sein und es wurde keine Klausur oder Ähnliches geschrieben. Genauso verhielt es sich auch mit meinem Tenniskurs.

Geschafft!

radeln
Am Strand entlang radeln.
radeln am strand
Bei Low Tide kommen hier die Steine zum Vorschein.

Endlich war wieder etwas Zeit für Entspannung. Ich konnte den ganzen Tag auf dem Surfbrett verbringen und abends den Sonnenuntergang sehen. Ich fuhr mit dem Fahrrad den Strand entlang und baute mit Freunden eine kleine Sandburg, die man in dem oberen Bild sogar sehen kann. Außerdem habe ich Squash gespielt und bin ein paar Bahnen im Recreation Center geschwommen. Ich habe mich mit Freunden getroffen und mich von den Studenten verabschiedet, die nach einem Quarter nach Hause fahren. Die Zeit vergeht so schnell! Heute geht es dann auch los nach Mammoth zum Snowboarden. Dazu habe ich mir einen Ikonpass gekauft, mit dem man überall Skifahren kann für eine ganze Saison. Dazu muss man eigentlich 700 Dollar bezahlen. Gleichzeitig gibt es auf dem Campus Aktionswochen. Wir haben unseren Ikonpass hier für 400 Dollar gekauft.

pass
Ikonpass

Im Vergleich dazu kostet ein Tagesticket schon über 100 Dollar. Skifahren ist hier noch teurer als in Deutschland. Das Snowboard konnte ich im Excursion Club ausleihen und eine Skibrille und Winterhose  habe ich mir hier gekauft.

 

Snowboard
Mein Wintersetup.

Nach dem Skitrip werden wir noch  zu einen kleinen Roadtrip aufbrechen. Zur Zeit wissen wir noch nicht genau, wo es hingehen soll, aber folgende Orte stehen auf der Liste: Redwood Nationalpark, Death Valley, Grand Canyon, Moab, Monterey zum Tauchen und der Antelope Canyon. Auch in San Diego war ich noch nicht. Dazu nehmen wir mein Auto und lassen uns treiben. Ich werde versuchen, weiter ein paar Blogposts zu schreiben, gleichzeitig habe ich meinen Laptop nicht dabei, sodass ich euch schon einmal „Frohe Weihnachten“ wünsche.

Liebe Grüße

Yannic

Kommentare
  1. YY

    9. Januar 2020

    …damit the crazyshits komplett sind…auch ein Kommentar von mir.

    1. Yannic Scholtyssek

      13. Januar 2020

      hervorragend. So stelle ich mir das vor

  2. Petra

    8. Januar 2020

    Herzlichen Glückwunsch zu den super Prüfungsergebnissen. Und – dein Roboter war für mich der beste🤓😉

    1. Yannic Scholtyssek

      13. Januar 2020

      Haha danke panke

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #USA

Tipps, Erlebnisse und Infos zu den USA