studieren weltweit
Studium an der Universidade Católica Portuguesa

Studium an der Universidade Católica Portuguesa

Seit fünf Monaten studiere ich an der Universidade Católica Portuguesa (UCP) innerhalb der geisteswissenschaftlichen Fakultät. Auch wenn ich die Uni leider deutlich zu wenig von innen gesehen habe, will ich hier einen Überblick über meine Uni-Kurse geben.

Die UPC ist eine private Universität und hat einen guten, aber eher konservativen Ruf. Sie liegt zwar etwas außerhalb, in Palma da Cima, ist mit der Metro aber gut zu erreichen. Ich kann alles in allem nur Positives zur Uni berichten: Der Campus ist schön, wenn auch nicht besonders groß, die Kurse sind interessant und die Professoren sehr engagiert. Auch die Betreuung der Austauschstudierenden ist sehr gut und Fragen werden immer schnell beantwortet. Eine Orientierungswoche hat die Uni nicht, lediglich einen Orientierungstag. Da durch die beiden Erasmus-Organisationen ELL und ESN sehr viele Aktivitäten in den Anfangswochen des Semesters angeboten werden, hat mir eine Orientierungswoche nicht gefehlt. Allerdings habe ich in den ersten Wochen, in denen ich noch regulär zu Uni gegangen bin, ausschließlich andere Austauschstudierende an der Uni kennengelernt, da die englischen Kurse meist voller Austauschstudierender sind und die portugiesischen Studierenden eher unter sich bleiben.

Ich belege ausschließlich Kurse an der Faculty of Humanities, aus dem Bereich Kulturwissenschaften und Kommunikationswissenschaften, auf Master-Level. In beiden Bereichen hat die Uni einige interessante Kurse auf englisch zu bieten, gerade wenn man Kurse im Master belegt. Meine Kurse konnte ich aus einer Kursliste wählen, welche die Uni circa einen Monat im Voraus an mich gesendet hat. Die Wahl meiner Kurse konnte ich vor Ort innerhalb der ersten Woche dann nochmal anpassen.

Innerhalb des kulturwissenschaftlichen Bereichs habe ich die Kurse „Contemporary Culture and the Environment“ und „Culture, Production and Creativity“ gewählt. Innerhalb der Kommunikationswissenschaften habe ich den Kurs „Social Psychology“ gewählt. Außerdem habe ich einen A1 Portugiesisch Sprachkurs absolviert, den die Uni kostenlos anbietet.

Contemporary Culture and the Environment

Ein sehr spannender Kurs, der eine große Bandbreite an Themen vor allem im Bereich Umwelt abdeckt. Die Themen reichten von Urban Spacing und Performing Space, der Frage, was Natur eigentlich ist, Ecocritisism und Ecoactivism, dem Themenkomplex ‚Zerstörung der Umwelt‘ und dem Anthropozän bis zur Frage nach einer neuen integralen Ökologie. In diesem Kurs habe ich definitiv am meisten dazugelernt, nicht zuletzt, weil die Professorin oft interessante weiterführende Ausschnitte aus Dokumentationen und Spielfilmen zeigte und Bezüge zu Kunst und Literatur herstellte. Bei der Wahl der Hausarbeit haben wir in diesem Kurs freie Hand, sofern das Thema einen Bezug zum Seminar hat. Mit meiner Hausarbeit habe ich momentan noch nicht angefangen, mir schwebt aber ein Thema in Richtung „Abgrenzung des Menschen von der Umwelt durch Sprache mit Bezug zu Michel Serres“ vor.

Culture, Production and Creativity

In diesem Kurs haben wir viel über Kreativität geredet und das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Ein Fokus war z. B. Kreativität aus der Perspektive der Kognitionswissenschaften, was ich sehr spannend fand. Über dieses Thema habe ich schließlich auch meine Hausarbeit verfasst: „Kreativität und Kontrolle – Eine Betrachtung kreativer Prozesse unter Berücksichtigung von Flow und Traum“. Der Kurs war interaktiv gestaltet und der Professor sehr engagiert.

Social Psychology

Von den Inhalten her war dieser Kurs sehr interessant, allerdings wie eine Vorlesung aufgebaut und nicht interaktiv. Wir haben Grundlagen der Sozialpsychologie besprochen. Auch hier bestand die Prüfungsleistung in einer Hausarbeit, bei mir über das Thema „Kognitive Dissonanz im aktuellen Kontext ethischen Konsumverhaltens“.

Sprachkurs Portugiesisch

Sehr netter Dozent und auch sonst sehr empfehlenswert. Zudem wird der Sprachkurs an der Católica umsonst angeboten. Da der Kurs zweimal die Woche stattfindet, lernt man einiges und arbeitet sich durch die Grundlagen der portugiesischen Sprache.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Auslandsstudium

Vom Auslandssemester bis hin zum Doppelmaster: Alle Infos und Erlebnisse zum Auslandsstudium