studieren weltweit
Etappe 3: Prag – Mein Erasmus Mundus Master

Etappe 3: Prag – Mein Erasmus Mundus Master

Meine nächste Auslandsstation steht an: die Tschechische Republik! Aus meinem zweiten Auslandssemester in Italien durfte ich bereits einmal für studieren weltweit berichten, und für die dritte Mobilitätsphase meines Masters geht es jetzt nach Prag!

Mädchen vor orangenen Hauswand
Glücklich in meinem Auslandssemester in Italien

Ahoj a vítejte!

Zurück aus der Sommerpause geht es für mich direkt weiter in die Tschechische Republik (auch wenn es weniger Sommerpause war, aber dazu mehr später). Für diejenigen von euch, die neu mit dabei sind, hier ein kleiner Recap: Ich heiße Stella, komme aus Heidelberg und nach einem Bachelor in Politikwissenschaften und Soziologie in Frankfurt und Seoul, studiere ich aktuell einen Erasmus Mundus Master in Sicherheitsstudien, mit dem ganz eleganten Namen „International Master in Security, Intelligence & Strategic Studies“. Erasmus Mundus kann man sich ungefähr so vorstellen: Man hat eine Heimatuni (in meinem Fall die Universität Glasgow) und man hat mindestens zwei integrierte Erasmusaufenthalte. Sicherheitsstudien sind mit dem Fach Politik oder Internationale Beziehungen verwandt und mir macht das Studium sehr viel Spaß.

Auf meiner Seite, wo ich aus Italien berichtet habe findet ihr auch z.B. mehr Infos zu Erasmus Mundus und den Kursen in meinem Master. Jetzt geht es also in meinen dritten Auslandsaufenthalt nach Prag. Als mein letztes Semester, das mit Kursen stattfindet – das vierte Semester ist nämlich nur für die Masterarbeit vorgesehen – freue ich besonders darauf, alle meine Kommilitonen wiederzusehen!

Sommerpause? Ein Fremdwort

Pause kenne ich nicht, und Urlaub ist ein Fremdwort in meinem Vokabular. Den Sommer über habe ich gearbeitet. Als Gastwissenschaftlerin durfte ich an der Macquarie University in Sydney an einem Forschungsprojekt des australischen Verteidigungsministeriums mitarbeiten. Dort habe ich einen 6,000 Wörter Report über die geostrategischen und nicht-geostrategischen Faktoren in der militärischen Modernisierung im Indo-Pazifik geschrieben – für mich sehr spannend und lehrreich. Gleichzeitig habe ich ein Praktikum bei einem Think Tank in Kiel gemacht, wo ich als HiWi jetzt weiterarbeiten darf – dank der Pandemie geht das mittlerweile sehr problemlos remote. Zwischenzeitlich war ich auch noch für eine Woche in Kiel, um die Kollegen Corona-konform kennenzulernen und die Ressourcen vor Ort zu nutzen. Mein persönliches Highlight war der Besuch an der Führungsakademie der Bundeswehr, wo die ganzen Generalstabslehrgänge stattfinden. (Und das U-Boot in Kiel ist auch ganz schön cool!) Nebenbei habe ich noch eine Prüfung aus dem letzten Semester wiederholt und bin meine Italienisch-Prüfung erneut angetreten und durfte dank DAAD bei einem Bürgerdialog mit der Kanzlerin über Erasmus sprechen. Immer viel los hier! Gerade bin ich dabei den letzten Papierkram zu erledigen, meine Online Learning Agreements für meine Erasmusförderung fertigzustellen, Versicherungen zu überprüfen, und und und… Diese Woche steht auch noch Packen an, denn es geht dann mit dem Auto nach Prag.

Und was erwartet euch hier auf meinem Blog?

Prag
Prag

Meine Mission: Erasmus Mundus Master etwas mehr vorzustellen und zu zeigen, dass es nicht nur möglich ist, sondern auch echt viel Spaß macht, ein Studium an drei verschiedenen Orten zu absolvieren. Für diejenigen, die vielleicht schon aus dem letzten Semester mitlesen, wissen auch, dass es nicht immer ganz einfache Zeiten waren, von meiner haarscharfen Brexit- und Coronamutationsflucht aus Schottland, meiner Corona-Erkrankung in Italien, verschiedene Prüfungssysteme und einer sehr harten Prüfungsphase, berichte ich auch über die schwierigeren Themen, aber auch wie ich damit umgehe. Gerne möchte ich auch meine Eindrücke aus Tschechien teilen, da bin ich mal gespannt wie viel Zeit bleibt, neben Hiwi-Job und Masterarbeitsvorbereitungen. Ich freue mich auf das Semester mit euch und auf Prag! Als letzte Etappe mit Kursen, die aktuell auch alle in Präsenz stattfinden, wird es ein besonderes Semester – und ich ziehe mit einer guten Freundin zusammen. Alles Dinge auf die ich mich sehr freue! Jetzt heißt es erstmal, weiter packen und einen FFP2-Masken Vorrat kaufen, denn das sind die einzig erlaubten Masken in Tschechien zur Zeit.

Bei Fragen zu Erasmus Mundus oder auch Tschechien, könnt ihr diese immer gerne unter einem Beitrag lassen oder mir per Instagram stellen 🙂

Na shledanou!

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Praktikum

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung